Volksbank Vorstandsvorsitzender Michael Deitert - Foto: Volksbank Bielefeld-Gütersloh
Volksbank Vorstandsvorsitzender Michael Deitert - Foto: Volksbank Bielefeld-Gütersloh

Volksbank Bielefeld-Gütersloh: Startschuss für Venture Capital Fonds

Die Volksbank Bielefeld-Gütersloh gibt gemeinsam mit acht weiteren Genossenschaftsbanken den Startschuss für einen neuen Venture Capital Fonds als Innovationstreiber in der Finanz- und Immobilienbranche. VR Venture steht dabei für genossenschaftliche Werte wie Branchenexpertise, Unternehmertum, Verlässlichkeit und Partnerschaft auf Augenhöhe. Initiator von VR Ventures ist das Team der Berliner Volksbank Ventures, das bereits seit 2015 die Startup-Investitionen der Berliner Volksbank managt.

„Der Investitionsfokus des Fonds liegt auf Startups im Bereich FinTech und PropTech, sowie digitale Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen“, so Vorstandsvorsitzender Michael Deitert. „Wir nutzen die Erfahrungen der Berliner Volksbank Ventures und erhalten damit einen sofortigen Zugang zu strategisch relevanten Finanz-Startups.“

„Der Venture Capital Fonds investiert direkt in Bereiche unserer Branche, somit erkennen wir Zukunftschancen für unsere Kunden als auch für uns selbst und unterstützen gleichzeitig spannende Startups und neue Technologien“, begründet Vorstandsmitglied Ulrich Scheppan die Beteiligung. „Und wir begleiten auf diese Weise junge, innovative Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Wachstumsstrategie.“

Volksbank Vorstandsvorsitzender Ulrich Scheppan - Foto: Volksbank Bielefeld-Gütersloh
Volksbank Vorstand Ulrich Scheppan – Foto: Volksbank Bielefeld-Gütersloh

Auch der Bereich der regionalen Neugründungen und Start-ups ist für die Volksbank Bielefeld-Gütersloh auf Wachstum gestellt: „Unsere Berater sind in den innovativen Netzwerken unseres Geschäftsgebietes aktiv und nah an den Themen und Köpfen der künftigen Unternehmergeneration“, berichtet Michael Deitert. „Als starker Partner der ostwestfälischen Start-up-Szene engagiert sich die Volksbank erfolgreich in den heimischen Gründer-Netzwerken.“ Berater der Volksbank haben im letzten Jahr 70 Existenzgründungen – von Handwerksbetrieben bis Online-Medien-Agenturen – mit einem Volumen von fast 10 Millionen Euro begleitet. Zusätzlich treibt die Volksbank Kooperationen mit der Universität und der Fachhochschule in Bielefeld voran, mit denen man in konkreten Studentenprojekten zu den Themen digitaler Kundenkommunikation und dem »Internet of Things« (IOT) zusammenarbeitet.

Für die Volksbank Bielefeld-Gütersloh ist VR Ventures ein weiterer Sprung in die Zukunft des Bankgeschäfts. Insgesamt haben sich zehn Investoren mit insgesamt rund 40 Millionen Euro am Fonds beteiligt. In den nächsten zwölf Monaten ist die Beteiligung an VR Ventures für weitere institutionelle Investoren möglich. „Für uns besteht zusätzlich immer die Möglichkeit, dass wir als Bank auch die Dienstleistungen der Fintechs, in die wir investieren, nutzen“, sagt Ulrich Scheppan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.