Das Mündungs-Set von ATEC kann schnell und flexibel innerhalb des Schornsteinkopfes montiert werden. - Grafik: ATEC GmbH & Co. KG, Neu Wulmstorf

Mündungs-Set für historische Schornsteinköpfe

Unter Denkmalschutz stehende oder besonders ausgefallene Schornsteinköpfe stellen bei der Sanierung von Abgasanlagen eine große Herausforderung dar, weil sie oftmals nicht verändert werden dürfen. Sie sind meist überdacht, was die Montage erheblich erschwert. Das Unternehmen ATEC GmbH & Co. KG aus Neu Wulmsdorf schafft Abhilfe: Mit dem Mündungs-Set für historische Schornsteinköpfe in DN80 ist eine Sanierung möglich, ohne dass die bestehende Optik wesentlich verändert wird.

Bei solchen Baumaßnahmen werden starre Abgasrohre in der Regel von oben herabgelassen. Das funktioniert jedoch nicht, wenn ein Dach auf dem Schornsteinkopf sitzt, wie es bei historischer Architektur oft der Fall ist. Hier bietet sich die Arbeit mit flexiblen Kunststoffrohren an, die schnell und einfach in die Mündung eingebracht werden können. Die Verbindung des Mündungs-Sets mit der flexiblen Kunstoff-Abgasanlage erfolgt innerhalb des Schornsteinabschlusses. Dabei ist es wichtig, mit ausreichend Platz zu kalkulieren (mindestens die Bauteilhöhe von 187 mm plus ca. 100 mm Montagefreiraum); zudem muss die Abgasleitung mit einem glatten Ende nach oben ragen.

ATEC bietet mit seinem Mündungs-Set für alle gesetzlichen Normen und baulichen Anforderung eine sichere und elegante Lösung. Grundsätzlich sollten vor Arbeitsbeginn immer der bevollmächtigte Schornsteinfeger zu Rate gezogen und die Denkmalschutzanforderungen geklärt werden. Außerdem ist zu beachten, dass im angrenzenden Schornsteinzug keine Festbrennstoffe Verwendung finden.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.