In der neuen Fiege-Niederlassung in Zaandam nördlich von Amsterdam entstehen bis August 2022 rund 43.000 Quadratmeter neue Logistikfläche. - Foto: Fiege

Fiege baut international: Startschuss für neue Logistikimmobilie im niederländischen Zaandam

Fiege errichtet ein neues Logistikzentrum in der Provinz Noord-Holland. Bis August 2022 entstehen in Zaandam nördlich von Amsterdam rund 43.000 Quadratmeter Logistikfläche. Die Erdarbeiten haben Ende Oktober 2021 begonnen und mittlerweile sind die ersten Pfähle für die Gründung des Gebäudes gesetzt. In naher Zukunft startet der Hochbau. Ankermieter wird die niederländische Tochtergesellschaft Fiege B.V., die vor Ort einen Großteil ihres Kundengeschäfts konsolidieren sowie die Büroräumlichkeiten als neuen Hauptsitz nutzen wird. Projektpartner sind die Goldbeck Nederland B.V. als Generalunternehmerin sowie die Investmentgesellschaft Clarion Partners Europe.

Der ergänzende Neubau mit vier Hallenabschnitten entsteht in unmittelbarer Nähe zur bisherigen Fiege-Niederlassung in Zaandam, die für die weitere Nutzung bestehen bleibt. Die nahegelegenen Containerterminals im Amsterdamer Hafen sowie der Flughafen Schiphol machen den Standort zu einem idealen Drehkreuz in einer der wirtschaftsstärksten Regionen Europas. „Wir freuen uns riesig, dass wir gemeinsam mit der Expertise und der Unterstützung unseres Fiege-Real-Estate-Teams die Entwicklung unseres modernen Logistikzentrums vorantreiben können. Beim Baufortschritt liegen wir voll im Zeitplan“, sagt Pieter van Dop, Managing Director Fiege B.V.

Zertifizierter Nachhaltigkeitsstandard

Die Immobilie wird nach dem Nachhaltigkeitsstandard BREEAM Excellent gebaut und zertifiziert. „In enger Abstimmung mit der Gemeinde Zaanstad haben wir bei der äußeren Gestaltung des neuen Logistikzentrums zudem auf ein modernes und ästhetisches Design gesetzt, um es harmonisch an die natürliche Umgebung anzupassen. Jetzt freuen wir uns, dass unser Bauprojekt in den kommenden Monaten richtig Fahrt aufnimmt und umgesetzt wird“, erklärt van Dop. Für eine angenehme Arbeitsatmosphäre wird das Gebäude besonders lichtdurchflutet sein und zur Förderung der E-Mobilität über zahlreiche Ladesäulen verfügen. Bei der Begrünung der Außenbereiche legt Fiege darüber hinaus viel Wert auf einheimische Bepflanzung.

Veröffentlicht von

WIR Redaktion

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.