In Kleingruppen erlebten die Besucher der Bezirksregierung Detmold die Fertigung in der Niemeierstraße hautnah. (Foto: Weidmüller)
In Kleingruppen erlebten die Besucher der Bezirksregierung Detmold die Fertigung in der Niemeierstraße hautnah. (Foto: Weidmüller)

Digitalisierungsprozesse und Industrie 4.0 bei Weidmüller

Detmold. Digitalisierungsprozesse in einem Industrieunternehmen des Mittelstands kennenlernen und live erleben – das stand im Fokus eines Besuchs der Bezirksregierung Detmold bei Weidmüller am 6. Juli. Die 36-köpfige Gruppe informierte sich in dem Unternehmen über Industrie 4.0 und Digitalisierung.

Dr. Patrick-Benjamin Bök, Leiter der Abteilung Global Digitalization, begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer und stellte in einem anschließenden Vortrag das Unternehmen sowie seine Digitalisierungsstrategie vor. Bök erklärte dabei auch die Chancen und Herausforderungen, welche auf ein Industrieunternehmen wie Weidmüller in der digitalen Transformation zukommen.

Einsichten bei Weidmüller

Die Gruppe interessierte sich insbesondere dafür, wie die Mitarbeiter des Unternehmens – vor allem auf internationaler Ebene – in die Thematik der Digitalisierung einbezogen und mitgenommen werden. „Der Mensch steht bei uns ganz klar im Fokus der Digitalisierung“, betont Bök. „Um die Chancen der Digitalisierung nutzen zu können, müssen wir die Mitarbeiter aktivieren und auch weltweit gemeinsame Dinge erarbeiten lassen.

Das versuchen wir mit internationalen Digitalisierungsprojekten und -initiativen, die gleichzeitig unsere länderübergreifende Zusammenarbeit stärken.“ Wie die Digitalisierung der Arbeit konkret bei Weidmüller aussieht, erläuterte Bök unter anderem mittels der Einsatzmöglichkeiten von „Augmented Reality“. Anhand der HoloLens, einer Datenbrille von Microsoft, verdeutlichte er die Vorteile und ging auch auf die Herausforderungen und Hürden bei der Implementierung ein.

Nach dem Vortrag besichtigten die Teilnehmenden in Kleingruppen die Kunststofffertigung in der Niemeierstraße. Hierbei konnten sie sich live vor Ort ein Bild davon machen, wie digitalisierte und automatisierte Arbeitsabläufe in dem Elektrotechnikunternehmen stattfinden. „Wir freuen uns über das Interesse der Bezirksregierung an den Digitalisierungsprozessen unseres Unternehmens und unseren Erfahrungen auf dem Gebiet“, resümiert Bök zufrieden den Nachmittag.

www.weidmueller.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.