WAGO ist „Best Place to Learn“

Von links: Moritz Lott und Thomas Heimann (beide WAGO) mit Dieter Sicking (Geschäftsführer AUBI-plus) (Foto: WAGO)
Von links: Moritz Lott und Thomas Heimann (beide WAGO) mit Dieter Sicking (Geschäftsführer AUBI-plus) (Foto: WAGO)

Minden/Sondershausen. Die WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG hat das Gütesiegel „Best Place to Learn“ mit der Bewertung „Exzellenz“ erhalten. Der Anbieter von elektrischer Verbindungs- und Automatisierungstechnik erreichte die bisher höchste Punktzahl aller geprüften Unternehmen. „WAGOs Markenzeichen ist die hohe Qualität des beruflichen Lernens“, betonte Dieter Sicking, Geschäftsführer der AUBI-plus GmbH, die das Siegel vergibt, bei der Ergebnispräsentation am Mindener Stammsitz des Unternehmen.

Bei einer feierlichen Preisverleihung im Courtyard by Marriott Hotel in Hannover wurde WAGO in der Kategorie „Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern“ mit dem 1. Platz ausgezeichnet. „WAGO ist nicht nur Spitze in der Kontakttechnik und der Automation, sondern auch in der Ausbildung – besonders in technischen Berufen“, so Dieter Sicking in seiner Laudatio. „Das Siegel ist für uns ein wichtiges Werkzeug im Rahmen unseres Ausbildungsmarketings, denn für uns ist es von zentraler Bedeutung auch zukünftig qualifizierten Nachwuchs zu gewinnen. Aber letztendlich auch eine Verpflichtung für uns eine qualitativ hochwertige Ausbildung zu bieten und diese stetig zu verbessern.

Darüber hinaus haben unsere Auszubildenden und Studierenden in der Regel eine sehr gute Übernahmechance, die für viele junge Menschen immer wichtiger wird“, so Thomas Heimann, Leitung Ausbildung International, der gemeinsam mit seinem Mitarbeiter Moritz Lott die Auszeichnung entgegen nahm. Ausbildung hat bei WAGO seit jeher einen hohen Stellenwert. „Vor dem Hintergrund des künftigen Fachkräftemangels wächst ihre Bedeutung noch weiter“, erklärt Thomas Heimann. „Für uns ist die Zertifizierung eine wichtige externe Überprüfung unserer Arbeit, bei der wir selbst Feedback von unseren Auszubildenden bekommen.“

WAGO hat schon zahlreiche Gütesiegel als Arbeitgeber erhalten, dabei spielte der Bereich Ausbildung aber bisher eine eher untergeordnete Rolle. „Best Place to Learn“ bietet dem Unternehmen ein Qualitätsmodell, dass diesen Bereich genau beleuchtete. Im Rahmen der Zertifizierung werden anonym aktuelle und ehemalige Auszubildende sowie die Ausbilder zu Themen wie Bewerberauswahl, Berufliches Lernen, Ausbildereignung oder Ausbildungsergebnisse befragt. Dabei kommen Qualitätskriterien wie Integration, Ausbildungsplanung, Feedback, Lern- und Arbeitsplatzgestaltung oder Persönlichkeitsentwicklung zum Tragen. „Dass wir so hervorragend abgeschnitten haben und bei den einzelnen Befragungsgruppen kaum Bewertungsunterschiede festzustellen waren, bestätigt uns, dass wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind“, freut sich Thomas Heimann.

Bei WAGO sind aktuell über 220 Auszubildende in 13 verschiedenen Ausbildungsberufen beschäftigt. Hinzu kommen mehr als 50 Studierende in vier verschiedenen Studiengängen.

www.wago.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.