Virtual Reality, krosse Bratwürste und ein Hauch von China

Telefunken Stand auf der IFA (Foto: Schendel & Pawlaczyk Messebau)
Telefunken Stand auf der IFA (Foto: Schendel & Pawlaczyk Messebau)

Der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin gehörten im September 2016 etliche Schlagzeilen: Waschmaschinen, die ihr Spülmittel selbst nachbestellen oder Virtual-Reality- Brillen, mit denen der Besucher auch auf dem Kajak über die Messe schippern kann hinterließen bleibende Eindrücke. Über 1.800 Aussteller zeigten ihre Neuheiten.

Auch Schendel & Pawlaczyk Messebau (S&P) war mittendrin auf der weltgrößten Elektronikmesse. Die Münsteraner waren verantwortlich für die Planung und Umsetzung von vier ganz unterschiedlichen Messeständen: „Für den 293m 2 großen Stand unseres Kunden Telefunken haben wir auf eine ganz klare, geradlinige Standarchitektur und eine Reduzierung der Farben auf weiß und rot gesetzt. Bei der Präsentation der Gebr. Graef stand dagegen die Produktpräsentation im Vordergrund.

Ganz anders war es bei Hellmann Cheari Consulting. Mit Hellmann und Cheari haben sich ein Logistiker aus Osnabrück und das führende chinesische Forschungs- und Testinstitut zusammengetan und wir haben mit dem Messeauftritt die Idee des Unternehmens inszeniert: Auf dem Stand wurden die Cheari-Produkte in einem chinesischen Bahnhof verladen und auf den Weg Richtung „Hafen Europa“ gebracht“, berichtet Ralf Meyer, Geschäftsführer von S&P. China ist auch bei anderen S&P-Kunden ein großes Thema: Unter dem Motto „Willkommen bei Freunden fürs Leben“ konnten sich Besucher in Berlin die neuesten Produkte des sauerländischen Unternehmens Severin anschauen, darunter der „Wurster“, welcher 2 Bratwürste innerhalb von 6 Minuten perfekt kross brät. Im April 2016 war Severin auch bei der Premiere des chinesischen Ablegers der IFA, der „Consumer Electronics China“, in Shenzhen vertreten. Auch im Reich der Mitte setzte Severin auf die Dienste seines Messebauers.

Frank Schendel, Inhaber und mit Meyer Geschäftsführer von S&P berichtet: „Das Schöne ist, dass wir nach wie vor ein mittelständisches, Münsteraner Unternehmen sind. Mit über 25 Jahren Erfahrung haben wir mittlerweile aber so starke Strukturen, dass wir für unsere Kunden überall auf der Welt ihre Messeauftritte umsetzen können.“ Um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, besuchte dieses Jahr die gesamte Planungsabteilung von S&P – elf Kreative, viele von ihnen studierte Innenarchitekten und Designer – die IFA. Michael Heming, Leiter der Planungsabteilung, zieht ein Fazit: „Die IFA ist inspirierend, denn sie bietet ein sehr breites Spektrum – große Konzerne nutzen teils ganze Hallen für ihre Präsentation und anderen Unternehmen gelingt es dagegen sich auf kleinem Raum sehr ansprechend darzustellen. Die Messe lebt von sehr hochwertigen und stilvollen Auftritten, das begeistert uns.“

www.schendel-pawlaczyk.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.