berbel baut neues Logistikzentrum und erhöht die Energieeffizienz der Produkte

Blicken positiv in die Zukunft von berbel: Geschäftsführer Peter Ahlmer und Christian Farago. (Foto: berbel Ablufttechnik GmbH)
Blicken positiv in die Zukunft von berbel: Geschäftsführer Peter Ahlmer und Christian Farago. (Foto: berbel Ablufttechnik GmbH)

Rheine. Das Wachstum bei berbel ist unaufhaltsam. Erst kürzlich eröffnete der Dunstabzugshaubenhersteller eine neue Produktionsstraße für die neue Generation der innovativen Deckenlifthauben Skyline. Und jetzt fällt bei dem Innovationstreiber der Startschuss für den Bau eines neuen Logistikzentrums. Am Firmensitz im westfälischen Rheine entsteht ab Herbst ein neuer Dreh- und Angelpunkt für den Warenein- und -ausgang.

Seit 2004 befindet sich der Unternehmenssitz der berbel Ablufttechnik GmbH am jetzigen Standort in Rheine und ist seitdem von ca. 3.000 m2 auf über 5.500 m2 stetig gewachsen. Alle berbel Produkte werden hier entwickelt, geprüft, montiert, verpackt und von dort aus weltweit exportiert. So entsteht ein echtes Qualitätsprodukt „Made in Germany“. Im Zuge des enormen Wachstums des Unternehmens steigen auch die logistischen Anforderungen an den Versand der berbel Produkte. „Wir bieten dem Kunden Produkte von allerhöchster Qualität. Da ist es für uns selbstverständlich, dass auch der Weg des Produktes bis zum Kunden dauerhaft dieser Qualität entspricht. Unser derzeitiges Versandzentrum stößt bald an seine Kapazitätsgrenzen. Das neue Logistikzentrum wird mit einer Fläche von rund 5.200 m3 (800 m2) genug Raum bieten und auch unseren Lieferanten eine komfortable Anlieferung ermöglichen. Durch die stetige Optimierung unseres Versandprozesses können wir dem Kunden auch weiterhin eine termingerechte Lieferung garantieren.“, so berbel Geschäftsführer Peter Ahlmer.

berbel investiert in die Zukunft. Und das nicht nur im Hinblick auf die Betriebsgebäude, sondern auch bei den Produkten. In Sachen Energiesparen war die berbel Ablufttechnik GmbH schon immer Vorreiter. Als einer der ersten Hersteller führte berbel die EC-Lüftertechnik bei Dunstabzugshauben ein. Diese Technik wird jetzt auf alle Modelle mit einem schwarzen EcoSwitch-Bedienfeld ausgeweitet. Zum Ende des Jahres 2015 werden bei berbel alle bisherigen AC-Lüfter durch einen neuen energiesparenden EC-Lüfter ersetzt. Dazu wurde in Zusammenarbeit mit dem deutschen Spezialisten für Lüftermotoren ebm-papst eigens ein neuartiger EC-Lüftermotor entwickelt, der nun bei allen berbel Dunstabzugshauben mit dem schwarzen EcoSwitch-Bedienfeld zum Einsatz kommt.

„Die neuartigen Lüftermotoren sorgen vor allem für eine hohe Energieeinsparung. Wo früher nur die reine Lüfterleistung als Qualitätsmerkmal zählte, setzt man heute auf die Formel: mehr Leistung und bessere Absaugeffizienz bei geringeren Geräuschen und weniger Energieeinsatz. Mit der serienmäßigen Umstellung auf die EC-Lüftertechnik stellt berbel sich dieser Herausforderung. Für den Kunden bedeutet das: weniger Energieverbrauch und minimale Betriebsgeräusche bei maximaler Leistung.“, erläutert Peter Ahlmer, Geschäftsführer der berbel Ablufttechnik GmbH. Im Vergleich zu herkömmlichen AC-Lüftern sparen die neuen EC-Lüfter der berbel Dunstabzugshauben bis zu 50 Prozent Energie ein. Doch damit nicht genug. Die EC- Lüftermotoren sind zudem extrem laufruhig und bis zu 3 dB(A) leiser als AC- Lüftermotoren. Das macht die berbel Produkte zu den leisesten und energiesparendsten Dunstabzugshauben ihrer Klasse.

„Der Bau des neuen Logistikzentrums und die Umstellung unserer Modelle auf die neue EC-Lüftertechnik sind Investitionen in die Zukunft von berbel. Und berbel ist Zukunft. Mit unserem einzigartigen Fettabscheide-Prinzip bieten wir dem Kunden eine Technik, auf die er sich zu 100 Prozent verlassen kann und das dauerhaft. Und unsere Produkte, die auf qualitativ allerhöchstem Niveau entwickelt, produziert und versendet werden, werden den Küchenmarkt auch in Zukunft revolutionieren.“, ist sich Christian Farago, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, sicher.

Die Zukunft von berbel maßgeblich prägen wird auch Wolfgang Kaltenbrunner. Ab Mitte September ist er bei berbel verantwortlich für den Bereich Supply Chain Management. Mit ihm sollen die Prozesse innerhalb der Wertschöpfungskette noch weiter optimiert werden. Kaltenbrunner war in seiner Karrierelaufbahn bereits als Leiter Supply Chain Management bei der Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH und bei Gaggenau beschäftigt. Mit seiner langjährigen Erfahrung im Bereich des Supply Chain Managements bringt er die besten Voraussetzungen mit für die neu geschaffene Position bei der berbel Ablufttechnik GmbH.

Sichtbar wird das Wachstum von berbel auch auf der kommenden area30 in Löhne. Mit einem Stand von über 270 m2 wächst berbel auch hier. Gemeinsam mit der homeier küchentechnik GmbH hält der Dunstabzugshaubenhersteller auf dem Stand C20 wieder spannende Entwicklungen für die Besucher bereit.

www.berbel.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.