Zukunftsmärkte für das Spitzencluster it’s OWL

Paderborn. Der zweite Workshop des it’s OWL Projektes „Vorausschau – Die Zukunft vorausdenken und gestalten“ mit mehr als 30 hochkarätigen Teilnehmern aus regionalen und überregionalen Unternehmen und Forschungseinrichtungen fand am 9. Juli 2013 bei der ScMI AG statt.

it’s OWL (Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe) ist seit 2012 anerkannter Spitzencluster des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Im Technologienetzwerk it´s OWL entwickeln 174 Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Organisation intelligente Produkte und Produktionsverfahren, die zuverlässig, ressourceneffizient und benutzerfreundlich sind. Damit leistet it´s OWL einen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit Deutschlands und gilt als Wegbereiter für die vierte industrielle Revolution (Industrie 4.0).

Die ScMI AG ist verantwortlich für das Projekt „Vorausschau – Die Zukunft vorausdenken und gestalten“. Ziel dieser Maßnahme ist es, insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen durch einen clusterweiten Vorausschauprozess in die Lage zu versetzen, Trends und Zukunftsmärkte auf dem Gebiet Intelligente Technische Systeme zu erkennen und Geschäftsmodelle zu entwickeln. Die Methoden des Zukunftsmanagements werden dazu angepasst und machen die Komplexität der dynamischen Markt- und Technologieentwicklung handhabbar.

Im Workshop wurden gemeinsam Zukunftsszenarien für die Zielmärkte Maschinen- und Anlagenbau, Fahrzeugtechnik und Energiewirtschaft entwickelt. Hierbei arbeitet die ScMI AG eng mit dem Heinz Nixdorf Institut und der UNITY AG zusammen. Basierend auf Szenario-Entwürfen diskutierten die Workshop-Teilnehmer mögliche Zukunftsszenarien in Kleingruppen. Spezifische Charakteristika einzelner Szenarien wurden genauer beleuchtet und auf Plausibilität geprüft. Auf Grundlage der detaillierten Szenario-Beschreibungen werden im weiteren Projektverlauf u.a. globale Umfeldszenarien für die Intelligenten Technischen Systeme der Zukunft erarbeitet. Dazu werden Entwicklungen wie zum Beispiel die Innovationsdynamik und Technologieakzeptanz in der Gesellschaft oder Förderungen und Subventionen für Intelligente Technische Systeme betrachtet, die übergreifend für alle Märkte gelten.

Über die inhaltliche Arbeit hinaus bot der Szenario-Workshop den Teilnehmern bei strahlendem Sonnenschein, Gegrilltem und Eis einen angenehmen Rahmen zum Austausch mit anderen Entscheidungsträgern der ostwestfälischen und überregionalen Wirtschaft.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.