Zufriedene Aussteller und Besucher

Bad Salzuflen. Zum Abschluss der FMB – Zuliefermesse Maschinenbau, die am 8.11.2013 zu Ende ging, zeigten sich Aussteller, Besucher und Veranstalter hoch zufrieden. Christian Enßle, Show Manager FMB des Messeveranstalters Clarion Events Deutschland GmbH: „Mit knapp 450 Ausstellern haben wir ein Plus von rund 10% erreicht.

Die Anzahl der Besucher ist um 2,3% auf 5.728 gestiegen.“

Auch qualitative Ziele wurden erfüllt
Wichtiger als die reinen Zahlen sind aber die qualitativen Ziele, die sich die Messe setzt, und diese wurden ebenfalls erfüllt: „Viele Aussteller und Besucher haben uns bestätigt, dass sie Gespräche auf hohem fachlichen Niveau geführt und neue Kunden, Zulieferer oder Partner gewonnen haben. Aussteller berichteten, dass sie deutlich mehr Kontakte knüpfen konnten als auf den vergangenen Fachmessen in diesem Jahr.“

FMB zieht Kreise
Die Messe war 2005 mit dem Ziel gegründet worden, die zahlreichen Maschinenbauern in Ostwestfalen-Lippe (OWL) mit neuen Zulieferern zusammenzubringen und damit die Wettbewerbsfähigkeit des regionalen Maschinenbaus zu steigern. Wunsch der Organisatoren war es, ein neues Messekonzept zu verfolgen, bei dem die Stände einfach gehalten sind und die Aussteller somit wenig Aufwand und Kosten investieren müssen, weil nicht der eindrucksvolle Messeauftritt, sondern das Gespräch mit den Besuchern im Vordergrund steht.

Ein Überblick über den gesamten Zuliefermarkt
Dieses Konzept kommt gut an. Immer mehr Aussteller und Besucher kommen von außerhalb OWL. Neben großen Global Playern wie Festo, Phoenix Contact und Siemens nehmen auch zahlreiche spezialisierte kleinere Unternehmen teil, so dass sich in Summe ein kompletter Überblick über den Zuliefermarkt ergibt und der Besucher sich in kompakter Form über sämtliche Bauteile und Dienstleistungen informieren kann, die zum Bau einer Maschine benötigt werden. Schwerpunkte bilden dabei die Antriebs- und die Steuerungstechnik sowie die Montage-, Handhabungs- und Automatisierungstechnik.

Kooperationen über Grenzen hinweg
Neue Aufgaben erschließt die FMB als Plattform für ausländische Industrieverbände. In diesem Jahr war erstmals der türkische Maschinenbauverband MAIB auf der Messe präsent. Im Frühjahr 2013 hatte der MAIB mit OWL Maschinenbau einen Vertrag unterzeichnet, der zum Ziel hat, Kooperationen zwischen türkischen und ostwestfälischen Maschinenbauern und ihren Zulieferern zu fördern. Auch der Hauptverband der Dänischen Industrie (DI) war erstmals auf der FMB präsent und stellte ein Pilotprojekt vor, das den Markteintritt von 18 dänischen Metall- und Maschinenbauunternehmen fördern wird. Daneben besuchten auch Delegationen der niederländischen und französischen Wirtschaftsverbände die FMB.

Energieeffizienz ist Fokusthema
Besucherbefragungen der FMB zeigen, dass die Energieeffizienz für viele Besucher ganz obenan steht, wenn sie neue Komponenten für ihre Produkte oder für die Betriebsausrüstung auswählen. Da ist es nicht überraschend, dass die „EnergieArena“ auch 2013 wieder sehr gut besucht war. Die von „Energie Impuls OWL“, einem Unternehmens-Netzwerk mit 130 Mitgliedern, veranstaltete Vortagsreihe stellte bereits zum siebten Mal Praxisbeispiele zur effizienten Energienutzung vor.

Spitzencluster präsentierte sich
Großen Zulauf hatte auch der Gemeinschaftsstand des Spitzenclusters „Intelligente technische Systeme – it´s OWL“. Hier präsentierten vor allem die beteiligten Hochschulen Forschungs- und Entwicklungsprojekte, die einen Ausblick auf die Welt der industriellen Produktion von morgen erlaubten – und die Leistungsfähigkeit des Maschinenbaus in Ostwestfalen-Lippe demonstrieren. Immerhin sind in dem Cluster 174 Unternehmen, Hochschulen und Institutionen der Region aktiv.

Viele Buchungen für 2014
Der Stand des Veranstalters war ebenfalls gut besucht. Christian Enßle: „Wir haben während der Messe bereits 85 Buchungen für 2014 erhalten und konnten auch viele interessierte Neukunden begrüßen.“ Zu den Unternehmen, die auf der kommenden FMB ausstellen werden, gehören Beckhoff Automation, Dreckshage, Festo, Hiwin, item Industrietechnik, Isel, KEB, Lenze, Meusburger, Mitsubishi Electric, RK Rose + Krieger, Stöber Antriebstechnik, Vetter Krantechnik, Carl Werthenbach, Wittenstein und Zimmer.

Clarion Events wird die Zeit bis zum 5. November 2014 nutzen, um die Positionierung der FMB als „die“ Zuliefermesse für den Norden Deutschlands auszubauen und auch das internationale Profil weiter zu schärfen. Die nächste FMB findet vom 5. bis 7.11.2014 im Messezentrum Bad Salzuflen statt.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.