Wichtige Impulse

Münster/Kassel. Welche IT-Entwicklungen prägen den technischen Großhandel der Zukunft? Wie können Unternehmen ihre Prozesse weiter optimieren und Kosten reduzieren? Wie unterstützen ERP-Programme der GWS bei diesen Anforderungen? Diese und zahlreiche andere fachspezifische Fragen standen im Mittelpunt der dritten IT-Konferenz für den technischen Großhandel, die die Münsteraner GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH Anfang Februar in Kassel veranstaltete.

Mit mehr als 250 Teilnehmern, zumeist Geschäftsführer und IT-Verantwortliche, war die Tagung noch nie so gut besucht wie in diesem Jahr. Insgesamt repräsentierten die in Kassel anwesenden Teilnehmer einen Umsatz von mehr als 3 Milliarden Euro und rund 10.000 Beschäftigte.

Helmut Benefader, Geschäftsführer der GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH betonte in seinem Einführungsvortrag, dass die GWS heute einer der erfolgreichsten und stabilsten IT-Dienstleister im ERP-Umfeld für den technischen Großhandel sei. Aufbauend auf der maximal sicheren Microsoft-Basis, mehr als 300 Mitarbeitern sowie über 1200 Unternehmenskunden in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland habe das Unternehmen auch 2013 wieder mehr als 40 Millionen Euro Umsatz erzielt. In den letzten fünf Jahren sei damit ein durchschnittliches Wachstum von 11 Prozent pro Jahr erzielt worden. Wie Benefader weiter darlegte, kämen pro Jahr rund 2000 Anwender für die verschiedenen Anwendungen des Unternehmens hinzu. Benefader: „Wer sich für uns entscheidet, erwirbt langfristige Sicherheit.“

Konzentration im Markt
Bezogen auf den Markt des technischen Großhandels und der darin vorherrschenden Bedingungen und Anforderungen sagte Benefader, dass dieser von weiteren gesetzlichen Vorgaben, z.B. SEPA, einer Zunahme des Online-Geschäfts sowie der Konzentration geprägt sei. „Wir erleben, dass die Anzahl der Firmen sinkt, die Zahl der Standorte jedoch weiter zunimmt“, berichtete Benefader. Zur Strategie der erfolgreichen Unternehmen gehöre so immer häufiger auch die Expansion ins Ausland. Um bei dieser Wachstums- und Internationalisierungsstrategie adäquat begleiten zu können, biete die GWS ab sofort ein eigenes Software-Produkt mit Namen gevisAX an. Während das im Markt vielfach genutzte gevis (von nun an gevisNAV) mittelständische Unternehmen mit vor allem nationalen Aktivitäten fokussiere, sei das ebenfalls auf der investitionssicheren Microsoft-Technologie aufbauende AX auf multinationale und globalisierende Großunternehmen und Konzerntöchter ausgerichtet. Benefader wörtlich: „Unser Signal an den Markt heißt: Egal, ob 20 Mitarbeiter und regionale Ausprägung oder 1500 Mitarbeiter an Standorten in der ganzen Welt – wir bieten für jede Größe und Anforderung die passende Lösung.“

gevisNAV 2013
Um den Entscheidern die Neuerungen und Verbesserungen der GWS-Lösungen ausgiebig zeigen zu können, wurde die Konferenz von einer Messe im Foyer des Hotels sowie von mehr als 20 Einzelseminaren und Präsentationen begleitet. Die Bandbreite der einzelnen, gut angenommenen Veranstaltungen reichte von „Management Information mit Business Intelligence“, über „Total Quality Selling“ bis hin zu „Effiziente Lagerlogistik mi pL-Store.“ Die ausführliche Präsentation von gevisNAV 2013, war zudem Bestandteil des umfangreichen Programms. Wie die Moderatoren in ihrer Live-Vorführung betonten, zeichne sich die neue Anwendung vor allem durch die „bedarfsorientierte Anpassbarkeit“ aus. Konkret heiße das: Die Anwendung, die 2014 bei mehr als 20 technischen Großhändlern in Deutschland „live geht“, kann direkt an die Aufgabenstellung eines Mitarbeiters angepasst und so mit den Dokumenten versehen werden, die dieser für seine tägliche Arbeit benötigt. Hierbei könne es sich um noch offene Angebote, Aufträge, aber auch um besondere abzuarbeitende Aufgabenstellungen handeln. Von den ersten Anwendern, die die Lösung einführten, würde insbesondere geschätzt, dass „genau das auf dem Schirm ist, was man braucht“, die Funktionen da sind, wo man sie erwarte und die täglichen Abläufe und Aufgaben leicht zu erledigen sind“.

www.gws.ms

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.