Die Expertenjury 2018 des Wettbewerbs „NRW – Wirtschaft im Wandel“ (Foto: Rheinische Post/Anne Orthen)
Die Expertenjury 2018 des Wettbewerbs „NRW – Wirtschaft im Wandel“ (Foto: Rheinische Post/Anne Orthen)

Wettbewerb NRW – Wirtschaft im Wandel

Düsseldorf. (Rheinische Post) Die Jury hat gewählt. Rund 100 Firmen hatten sich beim Wettbewerb NRW – Wirtschaft im Wandel beworben. Nun stehen die Sieger fest. Bei manchen Bewerbungen herrschte schnell Einigkeit: „Makellos“, lobte Arndt Kirchhoff, Präsident von Metall-NRW, die Arbeit des Automobilzulieferers Hella.

Und Henkel-Aufsichtsratschefin Simone Bagel-Trah ergänzte angesichts der weltweit 40.000 Mitarbeiter des Unternehmens: „Größe ist nicht immer ein Vorteil, dadurch können auch Verkrustungen entstehen. Da ist es schon etwas Besonderes, Wandel so voranzutreiben.“

Zum dritten Mal haben die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Rheinische Post den Wettbewerb ausgetragen – und auch diesmal wurde bei der Jury-Sitzung lebhaft diskutiert, abgewogen, bewertet. Regionaler Förderer des Wettbewerbs war erneut die Deutsche Bank. Daneben waren die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers sowie erstmalig die Organisationsberatung Kienbaum Partner des Wettbewerbs. Rund 100 Unternehmen hatten sich beworben. Anders als in den Vorjahren entschied sich die Jury diesmal jedoch dafür, nicht 20, sondern lediglich zehn Unternehmen auszuzeichnen.

Die 15 Jury-Mitglieder waren sich einig: So würde die besondere Leistung der Preisträger noch stärker herausgestellt werden. Auch diesmal kam es daher zu schmerzhaften und knappen Entscheidungen, denn natürlich hatte jedes Jury-Mitglied auch seine ganz persönlichen Favoriten. Doch am Ende entschied die Mehrheit. „Herausforderungen zu erkennen und nach guten Lösungen zu suchen, ist wohl die wichtigste Eigenschaft, um sein Unternehmen zukunftsfähig zu machen“, sagt Ute Weiland, Geschäftsführerin der Initiative„Deutschland – Land der Ideen“: Der Mut, dieses Veränderungspotenzial zu ergreifen, umzusetzen und voranzutreiben, zeichnet die diesjährigen Preisträger in besonderer Weise aus.“

Die zehn Gewinner werden im September vom Schirmherren des Wettbewerbs, NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP), feierlich ausgezeichnet und in den kommenden Wochen in Firmenporträts in der Rheinischen Post vorgestellt.

ARTIKEL VON ANDREAS BRETZ, ANNE ORTHEN (FOTOS) UND FLORIAN RINKE (TEXT)

land-der-ideen.de

rp-online.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.