Team Galabau Vorbau GmbH pflastert Weg zum Titel

Coesfeld. Sie kamen, pflasterten und siegten: Das Galabau-Unternehmen Matthias Vorbau aus Bad-Laasphe hat am Samstag, 27. Oktober, bei Klostermann den Pokal für den 1. Deutschen Meister im Betonsteine legen abgeräumt. Das Finale am Coesfelder Betonwerk bildete das diesjährige Highlight der neuen Klostermann-GaLaBau-Initiative.

Hierbei geht es Klostermann um den intensiven Kontakt zur grünen Branche und den Aufbau eines partnerschaftlichen Netzwerks aller Baubeteiligten rund um den Privatgarten.

Für die Endrunde hatten sich seit vergangenem April insgesamt acht Galabau-Teams qualifiziert. Dabei bestätigten die Profis aus dem Rothaargebirge ihre Top-Leistungen in den Vorrunden. Das Vorbau-Team „Pflasterama“ mit Friedrich Weber und Jörg Deußen sowie Ersatzmann Dominik Müller sicherte sich souverän den Meistertitel.
Der zweite Rang ging an Frank Möllmann und Matthias Wostelkamp vom Unternehmen Fengels Garten- und Landschaftsbau aus Hamminkeln. Platz drei belegte das Duo René Rüdebusch und Jan Krauspe vom Team „Q1″ der Quathamer GmbH in Bad Zwischenahn.

Temporeiche Duelle
Der Wettkampf selbst bot die zündende Mischung aus Tempo und Können. Jeweils zwei Teams mussten ein Feld, das sogenannte Pflaster-Raster, möglichst schnell und handwerklich sauber mit Betonsteinen belegen. Anders als in den Vorrunden galt es im Finale, Reihenverbände mit unterschiedlichen Steinformaten und Farben zu legen. Unebenheiten und krumme Fugen quittierte die kompetent besetzte Jury mit Zeitabzug. Als Juroren fungierten Klaus Schürmann vom Garten- und Landschaftsbaubetrieb Grün & Stein in Coesfeld sowie Ulrich Tieskötter vom Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW e. V. und Guido Schmidt, Projektkoordinator der Klostermann-GaLaBau-Initiative.

Verdienter Lohn
Die siegreiche Team erhielt neben dem Meisterpokal ein Preisgeld von 500 EUR sowie einen Warengutschein im Wert von 3000 EUR für das Unternehmen. Über weitere Preisgelder von Klostermann freuten sich die Zweit- und Drittplatzierten. Nach der Siegerehrung stieg noch eine Meisterfeier im Coesfelder Brauhaus „Stephanus“.
Mit einem Blick voraus gratulierte Geschäftsführer Florian Klostermann: „Ich freue mich schon jetzt auf die Meisterschaft und das Finale im nächsten Jahr.“ Übrigens, Anmeldungen zur Challenge 2013 sind ab sofort möglich, und zwar für alle Galabau-Unternehmen deutschlandweit:

Internet: klostermann-challenge.de/anmelden
Telefon: 0 25 41/749-68
E-Mail: kdr@klostermann-beton.de

Informativer Rahmen
Das Echo auf die erstmals ausgetragene Klostermann-Challenge war überaus lebhaft. Neben den aus vielen Regionen angereisten Teams und deren Fanclubs zählten die Gastgeber am Finaltag rund 1000 Besucher. In den Spielpausen zog es viele in das große Ausstellungsgelände, den Park der 1000 Steine. Dort informierten Experten von Klostermann über Gartengestaltung, den Werkstoff Beton und das Berufsbild des Garten- und Landschaftsbauers. Umlagert war insbesondere der Stand von „In Vita Videre“. Der Name steht für ein engagiertes Unternehmensnetzwerk, das exklusive Gartenkonzepte realisiert.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien. Sie erreichen Peer-Michael Preß unter: m.press@press-medien.de www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.