CONEC unterstützt Stipendiaten

Auf dem Campus Lippstadt werden die Stipendien vergeben (Foto: Maranso Fotografie für die HSHL, Oliver Felchner)
Auf dem Campus Lippstadt werden die Stipendien vergeben (Foto: Maranso Fotografie für die HSHL, Oliver Felchner)

Lippstadt. Für Studierende der Hochschule Hamm-Lippstadt besteht die Möglichkeit, sich um ein Deutschlandstipendium zu bewerben. Mit diesem Stipendium werden besonders begabte und leistungsfähige Studierende unterstützt. Bei der Gesamtbetrachtung des Potenzials der Bewerberin oder des Bewerbers werden besondere Erfolge, Auszeichnungen und Preise, eine vorangegangene Berufstätigkeit und Praktika berücksichtigt. Auch außerschulisches oder außerfachliches Engagement, wie z.B. eine ehrenamtliche Tätigkeit sowie besondere persönliche oder familiäre Umstände fallen bei der Auswahl von Stipendiaten ins Gewicht. Auch das Unternehmen CONEC Elektronische Bauelemente GmbH unterstützt einen Stipendiaten.

Finanzierung auf Bundes- und Lokalebene

Gefördert von CONEC: Stipendiat Maximilian Krause (r), mit Geschäftsführer Sven Holtgrewe (Foto: Maranso Fotografie für die HSHL, Oliver Felchner)
Gefördert von CONEC: Stipendiat Maximilian Krause (r), mit Geschäftsführer Sven Holtgrewe (Foto: Maranso Fotografie für die HSHL, Oliver Felchner)

Finanziert wird das Stipendium von der Bundesrepublik Deutschland und einem lokalen Stifter. Bei der jährlichen übergreifenden Stipendienfeier der Hochschule Hamm-Lippstadt (HSHL) auf dem Campus Lippstadt, wurden 35 Stipendiatinnen und Stipendiaten ausgezeichnet (Vollstipendien & Deutschlandstipendien). Der in Lippstadt ansässige Steckverbinderhersteller CONEC Elektronische Bauelemente GmbH fördert den Stipendiaten Maximilian Krause, Student des Studienganges Wirtschaftsingenieurwesen, mit einem Deutschlandstipendium.

CONEC fördert Nachwuchskräfte

Als Gründe für das Engagement nennt Geschäftsführer Sven Holtgrewe,  die Anerkennung der Leistung sowie das soziale Engagement der Studierenden. Dem Unternehmen CONEC ist es wichtig, Nachwuchskräfte frühzeitig mit dem Unternehmen vertraut zu machen und Impulse von jungen Menschen zu erhalten. „Gerade der Mittelstand kann durch Praktika und Forschungsthemen einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchsförderung leisten“, betont Holtgrewe abschließend. Mehr Informationen zum Unternehmen auf der Webseite.

Veröffentlicht von

Katherina Ibeling

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.