Sternsiebtechnik für den Pipeline-Bau mit Sternsieb 2-ta und SPM17

Für größere Einsätze hat die Firma Backers, zusammen mit der Firma Anton Meyer aus Neuenhaus, die neue Sternsieb Padder Maschine SPM17 entwickelt. (Foto: Backers)

Das Sternsieb 2-ta ist raupenmobil und wird seit einigen Jahren auch im Pipelinebau eingesetzt. Es fährt entlang des Rohrgrabens und wird mittels Bagger beladen. Der Materialbunker kann für diesen Einsatz mit einem Stangenrost oder dem neuen „grizzlyscreen“ bestückt werden. Große Steine werden so vorsortiert und das zu siebende Material wird aufgelockert. Das Sternsieb 2-ta hat eine Transporthöhe von 3,2 m und lässt sich mittels Tieflader einfach transportieren.

Der neue Pipeline Padder ist eine auf Raupen fahrende Sternsiebmaschine mit Materialaufnahme durch eine Elevatorkette. Dieser Sternsieb-Padder kann bei guten, jedoch auch bei ungünstigen Wetterbedingungen sowie in bindigen Böden eingesetzt werden.

Die Sicherheits-Fahrerkabine ist mit Heizung, Klimaanlage und Sicherheitsglas ausgestattet. Zusätzlich ist die Kabine durch einen Rohrrahmen gesichert. Ein Monitor mit 4 Kameras unterstützt den Fahrer, die Maschine von links oder rechts aus zu bedienen. Alle Bedienhebel, Joysticks als auch die Maschinenüberwachung werden zusammen mit dem ergonomischen, drehbaren Fahrersitz in die jeweilige, gewünschte Position verschoben. Das ermöglicht ein übersichtliches und entspanntes Arbeiten bei allen Wetterbedingungen wie auch bei Dunkelheit.

Der Dieselmotor mit der bewährten Hydraulik der Firma Backers ist am hinteren Teil der Maschine platziert. Im Abgasbereich arbeitet die SPM17 nach neuestem Standard „Ad-blue“. Der Verbrauch ist bis zu 30% geringer als bei herkömmlichen Paddern. Durch das gesamte Konzept, aber auch durch die erschütterungsfreie und geräuscharme Absiebung hat der Maschinenführer einen leisen und übersichtlichen Arbeitsplatz.

Die Firma Anton Meyer ist hauptsächlich in Mittel- und Nordeuropa tätig, deshalb ist die Absiebung von bindigen Böden der entscheidende Vorteil.

Die Maschine kann an Steigungen von bis zu 15-20 Grad (30-40%) eingesetzt werden. Der Winkel des Sternsiebs ist verstellbar, es siebt in waagrechter oder ansteigender Stellung. Das Feinkornband ist mit Sternsieb und Sammelband gekoppelt und trägt das gesiebte Material seitlich aus. Es wird seitlich verschoben und kann sowohl nach links oder rechts fördern. Die Materialabgabe geschieht mit einer rapiden Geschwindigkeit aus 1,5-2m Höhe. So wird das gesiebte Material 1-5m neben der Maschine in den Rohrgraben gefördert.

Die SPM17 ist 3,3m breit, 3,5m hoch und 13,5m lang und wiegt 38 Tonnen. Die Firma Anton Meyer aus 49828 Neuenhaus ist im Rohrleitungsbau zu Hause. Der erste Padder wird im April 2017 an Sie übergeben.

www.backers.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.