leichte System-Möbel im "Palettenlook", vom Startup Schubert & Nagel UG, für die Inneneinrichtung oder als Garten- und Stadtmöbel. (Foto: Startup Schubert & Nagel UG)
leichte System-Möbel im "Palettenlook", vom Startup Schubert & Nagel UG, für die Inneneinrichtung oder als Garten- und Stadtmöbel. (Foto: Startup Schubert & Nagel UG)

Startup im Möbelbereich – Schubert & Nagel UG

Ein Student der Wirtschaftswissenschaften (20) und ein Ingenieur im Ruhestand (67) haben in Gütersloh das Startup Schubert & Nagel UG gegründet. Die Geschäftsidee ist der Online – Vertrieb von nachhaltigen, innovativen Selbstbaumöbel im „Palettenlook“. Es handelt sich nicht um Möbel aus schweren Euro-Paletten, sondern um leichte System-Möbel für die unterschiedlichsten Anwendungen im Haus und im Garten.

Die Schubert & Nagel UG bietet in ihrem Onlineshop „Holz to go“ ausgefallene, junge Möbel an. Marketingkonzept, Design und Konstruktion stammen aus der Feder des bereits in Rente befindlichen Dipl.-Ingenieurs Reinhard Schubert. David Nagel, Student der Wirtschaftswissen-schaften, ist der zweite Geschäftspartner, zuständig für die Umsetzung der Idee im Netz (Homepage und Online-Store), die Präsens in den sozialen Netzwerken und die Schnittstelle zur Produktion. Die Fertigung der Möbel setzt Schubert & Nagel UG mit einem Gütersloher (Einweg) Palettenhersteller (u.a. auch Lieferant von MIELE) um und kann so auf ausgereifte, effiziente Prozesse in der Produktion zurückgreifen.

Gelungener Start für Schubert & Nagel UG

Ab Juni 2017 war Holz to go online. Im gleichen Jahr wurden neben dem Privatkundengeschäft auch die ersten größeren Aufträge abgewickelt: Drei Innenstadtmöblierungen (Rheda, Wiedenbrück u. Delbrück) anlässlich von Stadtmarketing – Aktionen und eine Restaurantteileinrichtung. Mit diesen ersten Erfolgen kam auch erste Resonanz in der lokalen Presse und im Lokalradio.

www.holztogo.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.