Startschuss für Doppelkarriere-Netzwerk OWL

Detmold. Die IHK Lippe zu Detmold baut für OWL ein Doppelkarriere-Netzwerk auf, um nicht nur Fach- und Führungskräfte, sondern auch deren Partner in die Region zu holen. Den Startschuss für solch ein Netzwerk gaben NRW-Familienministerin Ute Schäfer, die Aktionsplattform „Familie@Beruf.NRW“ und die IHK Lippe auf einer gemeinsamen Veranstaltung in Detmold.

Der Blick auf das Feld der Doppelkarriere ist ein wichtiger Bestandteil, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch in der Region zu stärken. Sofie Geisel, Projektleiterin „Erfolgsfaktor Familie“, machte den Anwesenden Mut, die Herausforderung dieses Themas klar im Unternehmen anzusprechen und offen zu positionieren. Im Zentrum der Veranstaltung standen auch zahlreiche Best- Practice-Beispiele aus OWL und darüber hinaus. Neben einem tieferen Einblick auf Modelle kooperativer Kinderbetreuung in NRW, war auch die Diskussion über attraktive flexible Arbeitszeitmodelle für Väter und Mütter Teil des Programms. Das vorgestellte Projekt der „Glückskinder Willich“ machte für Dr. Hildegard Kaluza vom NRWFamilienministerium deutlich, dass auch mehrere kleine Unternehmen im Zusammenschluss das Projekt einer betriebsübergreifenden Kindertageseinrichtung stemmen können. Eine Kita kann auch im Gewerbegebiet stehen.

Ein wichtiges Ergebnis der Diskussionen war zudem, dass der ganze Themenblock zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf immer noch nicht geschlechtsneutral in Deutschland betrachtet wird. Für Männer gilt die Lösung „Teilzeit“ immer noch als ungewöhnlich, während sie bei Frauen von allen akzeptiert wird. Dabei haben Männer die gleichen Rechte und Möglichkeiten, mit Teilzeitarbeit die Herausforderungen, die sich aus der doppelten Verantwortung für Familie und Job ergibt, zu meistern. Generell soll dabei die teilzeitnahe Vollzeit im Doppelverdienermodell im Fokus stehen.

Die Veranstaltung war der Beginn zukünftiger Anstrengungen von Wirtschaft, Wissenschaft und Kommunen in OWL, die Situation für Fachkräfte hinsichtlich Familie und Beruf zu verbessern. Im nächsten Schritt wird in einem Arbeitskreis vertiefend das Thema bearbeitet.

Nähere Informationen bei der IHK Lippe, Christina Flöter, Tel. 05231 7601-640 oder floeter@detmold.ihk.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.