Spatenstich im Paderborner Technologiepark

Erster Spatenstich für den Technologiepark 6 (von links): Stefan Herhoff (Wegener Baugeschäft), Martin König (König Architekten und Ingenieure), Markus Stelbrink (Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold), Jürgen Geisler (Geschäftsführer Technologiepark Paderborn), Oliver König (König Architekten und Ingenieure), Jürgen Wegener (Wegener Baugeschäft), Martin Lüttke (Wirtschaftsförderung Paderborn), Investor Thomas Gerlach (myfinanceC), Bürgermeister Michael Dreier und Investor Stephan Winter (Leonex) (Foto: Press Medien)

 

Paderborn. Bei den frostigen Temperaturen am heutigen Mittwoch war es nicht einfach den Spaten in die Erde zu bekommen. Alle Beteiligten freuen sich nun über den Beginn des 3.300 qm großen Bauprojektes im Technologiepark 6, dem ehemaligen Standort des Paderborner „SmartHome“, welches dem Bauvorhaben weichen musste und an andere Stelle wieder neu aufgebaut wird.

Die formale Bauherrin ist die TeePee 6 GmbH. Dahinter stehen aber die beiden Investoren Thomas Gerlach sowie Herr Stephan Winter.
Herr Gerlach ist Vorstand der Paderborner myfinanceC AG und hat seinen Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieur an der Universität Paderborn erlangt. Sein Unternehmen beschäftigt sich mit den Themen Finanzierung, Versicherungen und Altersvorsoge.
Herr Winter ist mit seiner 30-köpfigen Internetagentur LEONEX Internet GmbH bereits Mieter im Technologiepark 20. Der Neubau soll der Expansion nicht nur die LEONEX dienen, sondern auch den Schwesterunternehmen XENOEL Internet Services GmbH (Bereitstellung von Streaming-Dienstleistungen), Farbkind GmbH (Design- und Kreativleistungen) sowie der GAWA24 GmbH (Online-Vertrieb von Gastronomiegeräten). Herr Winter hat sein Informatikstudium ebenfalls an der Universität Paderborn (nach einem einjährigen Zwischenstopp in Sydney) mit dem Master absolviert. Bereits in 2011 hat sein Unternehmen LEONEX als eines der ersten das Qualitätslabel „Ausgründung aus der Universität Paderborn“ erhalten.

Auch Technologiepark-Geschäftsführer Jürgen Geisler freut sich über die Investition im Park und fügt noch hinzu, dass es in diesem Jahr noch einen weiteres Bauvorhaben in Form eines Parkhauses mit ca. 400 Stellplätzen geben wird. „Die Parksituation im Technologiepark würde durch den Neubau des Bürogebäudes weiter verschärft und daher haben wir uns entschlossen weitere Kapazitäten durch ein Parkhaus aufzubauen. Das Gesamtkonzept steht aber noch nicht hunderprozentig fest, da hierzu noch Änderungen im B-Plan der Stadt genehmigt werden müssen“, erläutert Jürgen Geisler.

Warum ein neues Gebäude im Technologiepark?

Stand Ende 2015 hat der Technologiepark 6 eine Vermietungsquote von 100%. Auch größere Umzüge von z.B. dSPACE und/oder Comprion werden kurzfristig durch neue Unternehmen kompensiert. Gleichzeitig hat Herr Winter nach Expansionsmöglichkeiten für seine Unternehmen gesucht. So haben Herr Gerlach und Herr Winter, die sich persönlich kennen, zusammengetan und das Projekt bewertet. Nach umfangreichen Recherchen ist schnell klar geworden, dass das Gebäude technologisch auf dem neusten Stand sein muss, damit es den hohen Ansprüchen gerade in der Tech-Branche gewachsen ist. In Zeiten von Arbeitnehmermangel können sich Unternehmen gerade durch hochwertige Büroräume in Top-Lage vom Wettbewerb abheben. So ist letztlich die Idee entstanden das Projekt zu entwickeln.
Das Gebäude wird an die Stelle des ehemaligen SmartHome Paderborn errichtet, mit dem eine für alle Seiten sehr gute Lösung gefunden werden konnte, und somit steht auch weiterhin die Anschrift für ein modernes Gebäude, das nach dem Stand der Technik errichtet wurde.

Außenansicht des Neubauprojektes am Technologiepark 6 in Paderborn. (Entwurfsverfasser: Dipl.-Ing. Claudia Günther / Quelle: Günther Architektur, Am Fichtenhain 9, 33189 Schlangen)

 

Fakten zum Gebäude

Das Bürogebäude verfügt über eine Gesamtfläche von 3300qm und gehört damit zu den größten Gebäuden im Technologiepark. Die einzelnen Etagen können nicht nur komplett, sondern durch ein flexibles Nutzungskonzept in bis zu 4 Einheiten pro Etage unterteilt werden, um allen Raumanforderungen der zukünftigen Mieter gerecht zu werden. Das Gebäude verfügt über 4 Vollgeschosse sowie ein Staffelgeschoss. Das Objekt ist unterkellert, um einen zentralen Serverraum und günstige Lagerflächen zu bieten oder die Mieter nutzen die Kellerräume für einen eigenen Serverraum. Zudem erhält es eine Solaranlage. Als eines der wenigen Objekte im Technologiepark wird das Gebäude vollklimatisiert und erhält eine hochwertige Lüftung, sodass die Mitarbeiter unter optimalen Bedingungen arbeiten können. Gleichzeitig wird es als Niedrigenergiehaus nach KfW55 Standard errichtet. Für ein angenehmes Arbeiten erhalten alle Räume bodentiefe Fenster und eine raumweise einstellbare Heizung sowie Klimatisierung. Für Mieter interessant ist die flexible Aufteilung der Räume, da Verbrauchskosten individuell abgerechnet werden können. So eignet sich das Gebäude für kleinere Unternehmen mit wenigen Mitarbeitern, aber auch für größere Unternehmen, die gleich mehrere Etagen mieten möchten. Dies ist insbesondere aufgrund der vielen Ausgründungen aus der Universität wichtig sowie auch des neuen Start-Up Centers im Technologiepark.
Das Objekt soll nach einer Bauphase von 12 Monaten zum 1.2.2018 bezugsfertig sein.

Highlights des Technologieparks 6

  • vollständige Klimatisierung und Belüftung aller Räume
  • Bodentiefe Fenster und Glastüren in allen Büros
  • Flexible Raumaufteilung vom kleinen Start-Up bis zum größeren Unternehmen
  • Solardach sowie Solar Carports
  • KfW55 Niedrigenergiehaus
  • Hochperformante Glasfaser Internetanbindung und hohe technische Ausstattung

Die zukünftigen Mieter

Mietverträge wurden bereits mit der LEONEX Internet GmbH sowie die anderen Unternehmungen von Herrn Winter und der Universität Paderborn geschlossen. Natürlich werden auch laufend Gespräche mit weiteren potentiellen zukünftigen Mietern unterschiedlicher Größe geführt, wobei der Schwerpunkt im Bereich der Informatik liegt, um auch den Anforderungen des Technologiparks gerecht zu werden.

Der Bauträger und Architekt

Das Objekt wird durch das Bauunternehmen „Johannes Wegener Bauunternehmen GmbH & Co. KG“ als Generalunternehmer realisiert. Hauptansprechpartner ist hier Herr Jürgen Wegener. Die Entscheidung für Herrn Wegener ist vor allem aufgrund der Tatsache gefallen, weil wir hier überzeugt sind, dass er unser hoher Anspruch an Innovation und Qualität erfüllt wird. Ausführender Architekt ist das Architekturbüro König & Vedder mit Herrn Oliver König als Hauptansprechpartner.

www.leonex.dewww.mfc.agwww.technologiepark-paderborn.dewww.wegener.dewww.kv-architektur.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.