Sommerflugplan mit neuen Zielen und neuen Airlines – Niki hebt am Paderborn-Lippstadt Airport ab

Der Paderborn-Lippstadt Airport ist der Heimathafen für Urlaubs- und Geschäftsreisende aus Ostwestfalen-Lippe sowie den angrenzenden Regionen in Hessen, Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Zum Leistungsangebot gehören neben Linien- und Touristikflügen auch Business- und Privatcharterverkehre. (Foto: Paderborn-Lippstadt Airport)

Büren. Die Fluggesellschaft Niki hat am Paderborn-Lippstadt Airport die Flüge nach Palma de Mallorca der airberlin übernommen. Jetzt hebt die österreichische Airline vom Heimathafen zur Baleareninsel ab. Die airberlin hatte sich im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung komplett aus dem Touristikgeschäft zurückgezogen. Mit zwei täglichen Verbindungen trägt Niki damit maßgeblich zum vergrößerten Palma-Angebot im Sommer 2017 am Airport PAD bei.

Zusammen mit den täglichen Flügen der deutschen Small Planet Airlines sowie vier weiteren wöchentlichen Starts der Eurowings ab April wird Palma de Mallorca 25 Mal in der Woche bedient. Da Niki zudem größere Flugzeuge vom Typ Airbus A321 einsetzt, erhöht sich die Gesamtkapazität im Sommer um rund 15.000 Sitzplätze. Damit befindet sich die Baleareninsel gefolgt von Antalya mit 22 wöchentlichen Verbindungen erneut an der Spitze der angeflogenen Destinationen.

Insgesamt werden im Sommerflugplan zehn Urlaubsdestinationen sowie die beiden Drehkreuze Frankfurt und München direkt angeflogen. Zu den Warmwasserzielen zählt auch wieder der ägyptische Badeort Hurghada, den FlyEgypt jede Woche bedient. Die Kanareninseln Gran Canaria/Las Palmas und Fuerteventura stehen insgesamt fünf Mal wöchentlich im Programm. Hinzukommen mit Heraklion (Kreta), Rhodos und Kos drei griechische Inseln mit zusammen sieben wöchentlichen Starts. Die Schwarzmeerküste ist mit Burgas und Varna jede Woche insgesamt viermal im Programm.

„Airlines und Reiseveranstalter setzen mit dem vergrößerten Flugangebot im Sommerflugplan auf Wachstum an unserem Heimathafen. Mit Hurghada sowie den zusätzlichen Anschlussverbindungen über die Drehkreuze Frankfurt und München ist es gelungen, das Angebot weiter zu ergänzen“, Dr. Marc Cezanne, Geschäftsführer der Flughafen Paderborn/Lippstadt GmbH.

Airberlin zieht sich nach 24 erfolgreichen Jahren am Paderborn-Lippstadt Airport zurück. Die Airline war am Heimathafen insbesondere auf der Strecke nach Palma de Mallorca sowie zu den Kanarischen Inseln im Einsatz.

www.airport-pad.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.