Riexinger fordert Rückkehr zur Sacharbeit

Riexinger fordert Rückkehr zur Sacharbeit Köln (dapd). Die Linke sollte sich aus Sicht ihres neugewählten Vorsitzenden Bernd Riexinger wieder auf die Sacharbeit konzentrieren. „Wir müssen dringend zur Politik zurückkehren“, sagte der 56-Jährige am Montag im Deutschlandfunk. Wenn es in einer Partei 80 Prozent Gemeinsamkeiten und 20 Prozent Differenzen gebe, dürften nicht die Differenzen in Riexinger fordert Rückkehr zur Sacharbeit Köln (dapd). Die Linke sollte sich aus Sicht ihres neugewählten Vorsitzenden Bernd Riexinger wieder auf die Sacharbeit konzentrieren. „Wir müssen dringend zur Politik zurückkehren“, sagte der 56-Jährige am Montag im Deutschlandfunk. Wenn es in einer Partei 80 Prozent Gemeinsamkeiten und 20 Prozent Differenzen gebe, dürften nicht die Differenzen in den Vordergrund gestellt werden. Die inhaltlichen Barrieren zwischen den Parteiflügeln seien überwindbar. Riexinger gilt als Vertreter des radikalen Flügels um den ehemaligen Parteichef Oskar Lafontaine. Er sei aber „ein eigenständiger politischer Kopf“, betonte der neue Parteivorsitzende, der mit der sächsischen Bundestagsabgeordneten Katja Kipping eine Doppelspitze bildet. Lafontaine wird nach Einschätzung Riexingers „eine ganz wichtige Rolle spielen im Bundestagswahlkampf“. dapd (Politik/Politik)

Authors: dapd News

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.