Projekt Ausbildung

Kreis Gütersloh. Wie finden Unternehmen in Zukunft gute, motivierte Auszubildende? Zum Beispiel, indem sie interessierte Schülerinnen und Schüler in ihr Unternehmen einladen und ihnen die Möglichkeit geben, sich vor Ort ein Bild vom Unternehmen und seinen Ausbildungsangeboten zu machen.

Die Industrie- und Handelskammer zu Bielefeld, die Kreishandwerkerschaft Gütersloh, der Unternehmerverband Kreis Gütersloh e.V, die Agentur für Arbeit Gütersloh, die Kreisverwaltung Gütersloh und die pro Wirtschaft GT möchten in diesem Jahr unter dem Motto „Projekt Ausbildung – Deine Zukunft im besten Kreis der Welt“ einen Tag der Ausbildung organisieren. „Projekt Ausbildung richtet sich an Unternehmen bis 100 Mitarbeiter. Damit möchten wir speziell ein Angebot für kleine und mittlere Unternehmen schaffen“, sagt Albrecht Pförtner, Geschäftsführer der pro Wirtschaft GT.

Geplant ist, dass Unternehmen aus dem Kreis Gütersloh ihre Türen am Samstag, 21. September, von 10 bis 14 Uhr öffnen. In dieser Zeit können die Schüler mit Auszubildenden oder Ausbildern sprechen und hinter die Kulissen des Unternehmens schauen, das vielleicht ihr zukünftiger Ausbildungsbetrieb wird. Teilnehmen können alle kleinen und mittleren Unternehmen aus dem Kreis Gütersloh, die eine Ausbildungsberechtigung haben. Es gibt keine Einschränkung der Berufsfelder.

 

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.