Preisverleihung „Ressourcen-& Energie-Scouts“ 2013

Bielefeld/Bad Salzuflen. Deutschlands erster Wettbewerb für Auszubildende zum Thema Ressourcen-& Energie-Scouts ist entschieden. Klaus Meyer von Energie Impuls OWL, Frank Meyer zur Heide von den Wirtschaftsjunioren Lippe und Gabriele Passgang von der Effizienzagentur NRW prämierten am Freitag (8.11.2013) die drei Siegerteams im Rahmen der EnergieArena in Bad Salzuflen.

Umweltminister Johannes Remmel hatte die Urkunden zuvor persönlich unterzeichnet. Die Projektbeiträge der 40 Auszubildenden aus lippischen Unternehmen wurden in einer Posterausstellung auf der Energie Arena an drei Kongresstagen der Fachöffentlichkeit präsentiert.

Ausgezeichnet wurden Beiträge, die sich über die Energieeinsparung hinaus mit der Materialeffizienz, Zeiteinsparung im Prozess und mit der Umweltentlastung beschäftigt haben. Den ersten Platz holte das Auszu-bildendenteam der Jowat AG, Detmold. Das Siegerteam wagte sich an einen Produktionsprozess und konnte den Einsatz von teurer Druckluft durch den Einsatz mehrerer Verteilerdüsen und einer speziellen Wasserpumpe ersetzen. Hierdurch kann das Unternehmen 30.000 Euro pro Jahr einsparen. Das zweitplatzierte Team von Müller Umwelttechnik GmbH & Co KG, Schieder-Schwalenberg, hat nicht nur Druckluftnetze vermessen, dokumentiert, Undichtigkeiten und Leckageverluste ermittelt, sondern das Druckluftnetz auch selbst instandgesetzt. Das drittplatzierte Team von Gebr. Brassler GmbH & Co KG aus Lemgo, hat sich gleich an zwei Themen heran gewagt und so eine herausragende Projektstruktur umgesetzt. Neben Druckluftleckagen wurden die Wasserverbräuche im Unternehmen untersucht und innovative Wassereinsparsysteme eingebaut.

„Der Wettbewerb zeigt, dass sich nicht nur die Auszubildenden in ihren Projekten mit den Themen Ressourcen und Energieeffizienz auseinander setzten, sondern der Funke schnell auf die anderen Mitarbeiter übersprang. Wurden die Ideen der jungen Auszubildendenteams anfangs vielleicht noch von einigen erfahrenen Kollegen belächelt, stieg die Wertschätzung doch schnell, denn die aufgezeigten Einsparpotentiale waren so groß, dass viele Betriebe die Scoutidee mit weiteren Auszubildenden regelmäßig fortführen wollen“, so der Projektleiter der Wirtschaftsjunioren, Meyer zur Heide.
Klaus Meyer, Geschäftsführer von Energie Impuls OWL, ist begeistert von den Auszubildenden und den von ihnen entwickelten Lösungen: „Die Motivation und die Ergebnisse begeistern uns und zeigen, dass technologische Lösungen allein längst nicht alle Einsparpotenziale erschließen. Wesentlich ist immer noch das Engagement der beteiligten Menschen selbst in den Betrieben. Mit dieser Unternehmenskultur der Effizienzsteigerung wird der richtige Weg beschritten.“

Das von den Wirtschaftsjunioren Lippe initiierte und von Energie Impuls OWL unterstützte Projekt wurde im August 2013 in München auf der Bundeskonferenz der Wirtschaftsjunioren Deutschland ausgezeichnet. Das Thema „Ressourcen- und Energieeffizienz“ soll in der Ausbildung weiter vorangetrieben werden und so wird am 27.November 2013 in der Weidmüller Akademie in Detmold der erste Workshop mit 40 Auszubildenden durchgeführt. Dieser Termin ist der Auftakt für das erste „Auszubildenden-Netzwerk“ zum Thema „Ressourcen- & Energieeffizienz“ in Deutschland.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.