Positive Erwartungen der OWL-Händler

Die Tage werden kürzer, die Schaufenster mit viel Liebe zum Detail neu dekoriert und die Vorbereitungen der ersten Weihnachtsmärkte beginnen. Aus Einzelhandelssicht sind die letzten beiden Monate des Jahres von immenser Bedeutung, daher wollen wir genau hinsehen und Ihnen die Umsatzerwartungen für das Weihnachtsgeschäft 2015 unserer Region vorstellen.

Die Konsumstimmung ist gut, die Zahl der Erwerbstätigen auf Rekordniveau und so erwartet auch der heimische Einzelhandel ein Plus von gut 2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit könnte die Schwelle von 2,1 Milliarden Euro Umsatz im OWL- Weihnachtsgeschäft überschritten werden.

Vor wenigen Tagen wurden bereits vom HDE die bundesweiten Zahlen für das Weihnachtsgeschäft in den Monaten November und Dezember veröffentlich. Mit einem bundesweiten Umsatz von 86,7 Milliarden Euro erwartet man auch hier ein Umsatzplus im Weihnachtsgeschäft. Für das Gesamtjahr wurde die Prognose auf 471,0 Milliarden Euro (+ 2,7 % gegenüber Vorjahr) erhöht. Auch in NRW ermittelten die Statistiker des Landesamtes Information und Technik (IT.NRW) von Januar bis September einen Zuwachs von nominal 2,5 Prozent im gesamten NRW- Einzelhandel. Auch der OWL-Einzelhandel konnte bislang von der positiven Verbraucherstimmung profitieren und blickt optimistisch dem Jahresendspurt entgegen.

Aufgrund der Umsatzerwartungen und um dem Ansturm der Kunden zu Weihnachten gewachsen zu sein, werden neben den rund 70.000 Beschäftigten im OWL-Einzelhandel obendrein bis zu 1.000 zusätzliche Weihnachtshelfer eingestellt. Damit ist der heimische Handel gut gerüstet für den Verbraucheransturm im Weihnachtsgeschäft.

(Quelle: HDE)
(Quelle: HDE)

Rund 1/5 des gesamten Jahresumsatzes entfällt auf die Monate November und Dezember. Allerdings unterscheiden sich die Erwartungen der Händler je nach Branche erheblich voneinander. Die Spielwaren werden sicher wieder an 1. Stelle stehen, gefolgt von Büchern, den klassischen Geschenke-Branchen Uhren, Schmuck, der Unterhaltungselektronik, Parfümerieartikel sowie der Bekleidung. Der Online-Handel erwartet ein Umsatzplus und wird rund 25 Prozent seines Jahresumsatzes im Weihnachtsgeschäft erzielen.

Nach einer breit angelegten Verbraucherbefragung zum Einkaufsverhalten im Weihnachtsgeschäft der FOM Hochschule für Ökonomie & Management in Kooperation mit dem HDE geben die Deutschen durchschnittlich knapp 460 Euro dieses Jahr für Weihnachtsgeschenke aus. Damit steigen die Ausgaben das fünfte Jahr in Folge, wobei 2/3 der Geschenkkäufe erst im Dezember erfolgen.

(Quelle: HDE)
(Quelle: HDE)

Wenig überraschend: Empfehlungen, Beratung vor Ort und das Internet sind die Hauptinformationsquellen bei der Geschenksuche. Qualität, Funktionalität, und Umtauschmöglichkeit sind die wichtigsten Kaufgründe. Innerhalb der Branchen liegen die Klassiker vorne: Gutscheine, Bücher und Kosmetik landen besonders häufig auf dem Gabentisch.

Unsere Städte sind weiterhin die Topstandorte für den Geschenke-Einkauf. Trotz der weiter steigenden Bedeutung des Online-Handels wird der größte Teil der Geschenke in den Einkaufszentren, den Fachgeschäften und den Warenhäusern der Städte erworben. Auf das Gesamtjahr bezogen werden immer noch 90 % der Umsätze vor Ort im stationären Einzelhandel getätigt.

(Quelle: HDE)
(Quelle: HDE)

Bereits an den letzten Wochenenden waren die Frequenzen in den Innenstädten erfreulich gut. Der Kundenansturm wird sich aber im Advent nochmals deutlich steigern und vielfach mit dem Start der Weihnachtsmärkte erstrahlen die Einkaufsstraßen nicht nur im Lichterglanz. Auch die festlich dekorierten Schaufenster locken die Kunden ins Geschäft.

Neben den klassischen Geschenke-Branchen und weihnachtlichen Dekorationsartikeln werden technische Geräte wie Tablets, Smartphones, Ultra-HD-Fernseher und Photographie, aber auch Kleidung, Schuhe, Handtaschen und Accessoires wieder zu den Rennern gehören.

Für das Gesamtjahr 2015 erwarten wir in OWL einen Einzelhandelsumsatz von über 11 Milliarden €. Auch wünschen wir unseren Kunden, allen Händlern und deren Mitarbeitern eine schöne Weihnachtszeit und einen gelungenen Jahresausklang.

www.handelsverband-owl.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.