Nach wie vor bleibt die Website ein wichtiges Instrument für Unternehmen. (Bild: geralt/ pixabay)
Nach wie vor bleibt die Website ein wichtiges Instrument für Unternehmen. (Bild: geralt/ pixabay)

Popularität und Einnahmen erhöhen: So wichtig ist eine Website für Unternehmen

Im digitalen Zeitalter kommt kaum jemand ohne einen eigenen Internetauftritt (Website) aus. Das gilt für Privatpersonen und noch einmal umso mehr für Unternehmen und Selbstständige. Während es im privaten Bereich durchaus ausreicht, über das eine oder andere Profil in den sozialen Medien zu verfügen, benötigen gewerbliche Internetnutzer dringend auch eine eigene Homepage, die genaue Auskunft über Angebote, Dienstleistungen, Preise und mehr gibt.

Immer noch unterschätzt: Die Bedeutung der eigenen Homepage

Statistiken zeigen, dass im Jahr 2016 nur knapp 70 % der deutschen Unternehmen über eine eigene Webseite verfügten. Besonders kleinere Firmen sowie selbstständig tätige Personen unterschätzen häufig, wie wichtig ein individueller Internetauftritt heutzutage ist. Die Unternehmenswebseite ist so etwas wie eine virtuelle Visitenkarte, die genutzt wird, um einen ersten positiven Eindruck zu vermitteln, über das Angebot zu informieren und um potenziellen Kunden die Möglichkeit zu geben, mit dem Anbieter in Kontakt zu treten. Wer keine eigene Website vorweisen kann, schießt sich damit selbst ins Aus. Moderne Kunden und Auftraggeber nutzen vornehmlich das Internet für die Suche von Ärzten, Restaurants, Handwerkern und Geschäften. Die Konkurrenz schläft nicht, und wer von Suchmaschinen schnell gefunden wird, kann sich oftmals über eine Vielzahl an Interessenten freuen.

Darauf kommt es bei der Unternehmens-Website an

Natürlich muss eine gewerbliche Website einige Anforderungen erfüllen, um auch wirklich als virtuelle Visitenkarten einen positiven Eindruck zu hinterlassen. Zunächst sollte die Homepage möglichst übersichtlich und benutzerfreundlich sein, denn nicht jeder potenzielle Kunde kennt sich gut im Internet aus: Unternehmens-Webseiten müssen sich intuitiv benutzen lassen und alle relevanten Informationen möglichst anschaulich darstellen. Alles Wichtige sollte schnell und mit einem Mausklick gefunden werden. Zu verspielte Designs zerstören den professionellen Eindruck: Bei gewerblichen Homepages ist weniger daher mehr.

Darüber hinaus sollte die Seite alles enthalten, was der Besucher über das Unternehmen wissen möchte. Dazu gehören Informationen über die Firma beziehungsweise den Anbieter selbst – diese können leicht ins Persönliche gehen, aber nicht zu viel Privates enthalten. Genau Angaben zum Angebot, den Konditionen, den Kernkompetenzen und natürlich den Preisen dürfen ebenfalls nicht fehlen. Nicht zuletzt sollte der Internetauftritt die Kontaktdaten wie Adresse, Telefonnummer und ein Kontaktformular enthalten, damit Interessenten sich direkt an den Anbieter wenden können, ohne die Webseite zu verlassen.

Alle Texte, Produktbeschreibungen und Co. sollten im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung angefertigt werden, um sicherzustellen, dass die Homepage bei der Internetsuche schnell gefunden wird. Und nicht zuletzt gilt: Nur eine aktuelle Website ist eine gute Website. Änderungen, Neuerungen und wichtige Informationen müssen immer aktuell verfügbar sein, um das Geschäft und auch die Umsätze anzukurbeln.

www.performanceliebe.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.