Noch mehr Lagerraum

Münster. Der Messebauer Schendel & Pawlaczyk erweitert im Roxeler Gewerbegebiet Im Derdel seinen Standort. Hierzu hat das Unternehmen von der Stadt Münster ein angrenzendes, 4.500 Quadratmeter großes Grundstück erworben, auf dem für 1,4 Mio. Euro eine dritte Halle errichtet wird.

„Durch den Einsatz höherwertiger Materialien im Messebau nimmt die Menge von wiederverwendbaren Teilen zu. Zudem müssen wir die Messestände von neuen Kunden unterbringen“, begründet Geschäftsführer Frank Schendel den Bau des Lagergebäudes mit hochmodernen Verfahrregalen. Ein weiterer Nutzen der Kapazitätserweiterung bestehe darin, dass die Produktion und Lagerung von Messeständen auf einer Fläche von zukünftig 5.700 Quadratmetern optimiert werden kann. Der Hoch- und Tiefbauer Hubert Nabbe setzt das Neubauprojekt um.

Schendel & Pawlaczyk startete 1991 am Nottulner Landweg in Roxel mit elf Beschäftigten. 2013 sind zirka 60 fest angestellte Mitarbeiter für international agierende Kunden aus Industrie, Handel und Dienstleistung tätig. Im Zuge der Expansion sollen weitere Stellen geschaffen werden.
„Das dient zum einen der Wertschöpfung des Unternehmens und zum anderen der Standortsicherung“, freut sich Thomas Robbers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster GmbH (WFM). Sie verfolgt und begleitet die positive Entwicklung des Messebauers seit mehreren Jahren. Unter anderem unterstützte sie Schendel & Pawlaczyk bei früheren Grundstücksgeschäften im Genehmigungsmanagement.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.