Neue Wege gehen im Kampf um Talente

Rheine. „Der Wettbewerb um Talente wird immer herausfordernder“, bestätigen die Unternehmen aus Rheine und der Region. Darum traf die Veranstaltung Business.talk „Talente für Rheine und die Region“ auch den Nerv der Unternehmen.

130 Unternehmerinnen und Unternehmer beteiligten sich an einer facettenreichen und hochkarätigen Veranstaltung der EWG – Entwicklungs- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Rheine mbH und der Wirtschaftsvereinigung Steinfurt e.V. (WVS). Wie aktuell das Thema Fachkräfte ist, belegt eine repräsentative Umfrage der EWG aus dem Monat April/Mai diesen Jahres. Bereits 42 % der an der Befragung teilnehmenden Unternehmen möchten bereits in den nächsten Monaten Fachkräfte für ihr Unternehmen gewinnen. Dies verdeutlicht den Handlungsdruck in der Region. „Dabei sitzen die Politiker und Multiplikatoren der Region mit den Unternehmen gemeinsam in einem Boot. Auf der einen Seite müssen die Unternehmen sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren. Auf der anderen Seite muss der Standort eine klare Kommunikationsstrategie vorweisen, um für die angesprochenen Fachkräfte auch interessant zu sein“, stellte Werner Stegemann, Geschäftsführer der WVS, heraus.

Dass es immer seltener gelingt, geeignete Fachkräfte für den Standort zu begeistern und langfristig zu binden, machten die Unternehmen in dem von Bettina Thelen-Reloe, EWG für Rheine mbH, lebendig moderierten Businesstalk immer wieder deutlich. „Um entsprechende Bewerber für das Unternehmen und den Standort zu gewinnen, muss von einigen alten Denkmustern Abschied genommen werden“, appelierte Dr. Diane Bitzel, Vorstand der apetito AG in ihrem Impulsvortrag. „Wir bewegen uns von einem Arbeitgebermarkt zu einem Arbeitnehmermarkt“, bestätigte auch Arbeitsagentur Chef Reinhold Strunck-Erpenstein. Diesen Eindruck verschärfte Frank Tischner, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf, der die Fachkräfteproblematik insbesondere für das Handwerk, welches klein- und mittelständisch geprägt ist, verdeutlicht. Letztlich müssen alle Unternehmen der Region neue Angebote schaffen, um für das gesuchte Fachpersonal attraktiv und interessant zu sein. Dies kann auch dadurch gelingen, indem man mit mehreren Unternehmen gemeinsame Angebote schafft. Wie dies Unternehmen gelingen kann, machte Frank Giesker vom Unternehmen OKE aus Hörstel deutlich. Mit einem Strauß an Angeboten, von Krabbelgruppe bis Freizeitangebote, bietet das Unternehmen den Mitarbeitern ein vielfältiges Portfolio. Für Frank Giesker sind die zufriedenen Mitarbeiter im eigenen Unternehmen die besten Botschafter. Das sich der Invest in die eigene Arbeitgebermarke und die eigenen Mitarbeiter lohnt, zeigte Hartmut Victor Brüchert von der concept X group auf. Er präsentierte Return on Investment als Methode im Employer Branding.

Zum Abschluss der gelungen Veranstaltung machten Werner Stegemann, Geschäftsführer der WVS, und Dr. Manfred Janssen, Geschäftsführer der EWG, nochmals deutlich, dass es sich bei der Veranstaltung Business.talk um einen ersten Aufschlag handelt, der aufgrund des großen Feedbacks in der Veranstaltung unbedingt vertieft werden muss. Konkret werden jetzt Arbeitsgemeinschaften gebildet, um Vorschläge zu erarbeiten, wie der Standort und die Unternehmen der Region für Fachkräfte attraktiver gestaltet werden können. Für Wolfgang Bischoff, Geschäftsführer der WESt GmbH, ein unbedingtes Muss. „Wir haben hier im Kreis Steinfurt hervorragende Unternehmen, mit denen man als Marke für die Region unbedingt werben sollte“.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien. Sie erreichen Peer-Michael Preß unter: m.press@press-medien.de www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.