Lambertz hält Preise für Printen stabil

Lambertz hält Preise für Printen stabil Düsseldorf (dapd). Liebhaber von Lebkuchen müssen für ihre saisonalen Naschereien trotz gestiegener Rohstoffpreise nicht tiefer in die Tasche greifen. Marktführer Lambertz will in der jetzt gestarteten Verkaufssaison für das Herbst- und Weihnachtsgeschäft die Preise für seine Artikel nicht erhöhen. Auch bei den Ganzjahresprodukten blieben die Preise stabil, kündigte das Unternehmen am Donnerstag in Düsseldorf an. Trotz der zum Teil deutlich gestiegenen Rohstoffkosten seien Preiserhöhungen im Handel derzeit nicht durchzusetzen, merkte Geschäftsführer Hermann Bühlbecker an. Die Aachener Lambertz-Gruppe mit ihren Printenmarken Lambertz, Kinkartz, Weiss und Haeberlein-Metzger ist nach eigenen Angaben Weltmarktführer für sogenanntes Herbst- und Weihnachtsgebäck. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2011/12 (30. Juni) setzte das Unternehmen mit knapp 3.500 Mitarbeitern 560 Millionen Euro um. Das waren 1,3 Prozent mehr als im Jahr zuvor, doch konnte der Zuwachs laut Bühlbecker allein durch höhere Preise und mehr Absatz im Auslandsgeschäft erwirtschaftet werden. Export wird wichtiger Die Lambertz-Gruppe fährt mit Saisonartikeln 40 Prozent ihres Umsatzes ein. Der Rest entfällt auf Jahresartikel wie Gebäck, Kuchen und Schokolade. 23 Prozent der Produktion gehen in den Export. Wichtige Märkte sind vor allem Südamerika, die USA und Asien. Der Ausfuhranteil legte damit leicht um einen Prozentpunkt zu. „Der Süßwarenmarkt in Deutschland stagniert. Dafür müssen außerhalb größere Anstrengungen unternommen werden“, sagte Bühlbecker. Inzwischen hat Lambertz deshalb einen eigenen Vertrieb in den USA. Die Tochter Lambertz Polonia produziert in Polen und bedient die osteuropäischen Staaten. Zukäufe schloss Bühlbecker für die Zukunft nicht aus. Doch müssten eventuelle Aquisen auch zum Kerngeschäft passen. „Das will wohlüberlegt sein“, merkte er dazu an. Unterm Strich sei die Gruppe aber bestens und breit aufgestellt, da sie unter anderem auch Eigenmarken für den Handel produziere. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.