Jasper vergrößert Standort in Schapen

Schapen. Mit großen Schritten gehen die Bauarbeiten zur Errichtung von zwei Werkhallen des Unternehmens Josef Jasper GmbH & Co. KG im Schapener Gewerbegebiet „An der Beestener Straße“ voran. Die Geschäftsführer Dipl.-Kfm. Dieter Jasper und Dipl.-Ing. Josef-Daniel Jasper haben die Erweiterungsmaßnahme den Mitgliedern des Gemeinderates vorgestellt.

Neben dem bereits vorhandenen Betriebsgelände wird eine 1.600 Quadratmeter große Werkhalle mit Sozialtrakt zur Produktion von Behältern aus Stahl errichtet. Diese wird im Oktober fertig gestellt sein. Hier sollen insbesondere große und schwere Behälter gebaut werden, die dann bei Bedarf über den Hafen Spelle-Venhaus verschifft werden können. In den letzten Wochen wurde mit dem Bau einer weiteren Werkhalle mit Sozialtrakt zu einer Größe von rd. 1.400 Quadratmetern für die Beschichtung und Korrosionsschutz von Bauteilen aus Stahl begonnen. Geplanter Fertigstellungstermin ist Dezember 2014. Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf rd. drei Millionen Euro.

„Diese Investitionen tragen dazu bei, unsere Produktion zu optimieren und zukunftssicher aufzubauen“, gab Josef-Daniel Jasper Einblicke in die Hintergründe dieser Erweiterungsmaßnahme. Dieter Jasper hob die vorteilhaften Rahmenbedingungen in Schapen hervor. So verfüge das Betriebsgelände im Gewerbegebiet über eine sehr gute verkehrliche Anbindung. Bürgermeister Karlheinz Schöttmer würdigte die unternehmerische Tätigkeit als wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung und Sicherung attraktiver Arbeitsplätze. „Mit der beträchtlichen Vergrößerung des Betriebes setzt das Unternehmen Jasper Maßstäbe“, dankte Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf den Unternehmern für die Stärkung des Standortes.

Das Unternehmen Jasper hat bereits im Jahr 2008 eine Zweigniederlassung in Schapen in Betrieb genommen. Hier fertigen auf einer Fläche von 3.200 Quadratmetern ca. 40 Mitarbeiter Behälter und Fahrzeugaufbauten für die Landwirtschaft.

www.spelle.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.