SAP-Partner itelligence zeigte, wie Innovation ein Erfolg wird. (Bild: geralt/ pixabay)
SAP-Partner itelligence zeigte, wie Innovation ein Erfolg wird. (Bild: geralt/ pixabay)

itelligence auf der HANNOVER MESSE 2018

Bielefeld / Hannover. Die itelligence AG zeigte in diesem Jahr auf der HANNOVER MESSE unter dem Motto „User Experience“ Innovationen zum Anfassen. In Halle 7, E14 und am SAP-Stand A02 präsentierte itelligence dazu die neue Sprachbedienung im Kundenservice am Beispiel von Nature Language Processing mit Alexa.

Weitere Neuheiten zeigte itelligence durch Augmented Reality mit dem iPad oder der Microsoft HoloLens sowie die umfassende vertikale Integration vom Shopfloor in die Produktionsprozesse. Zu den weiteren Highlights in Hannover gehörten auch die Industrie 4.0-Beispiele der innovativen SAP-Anwendungen, powered by SAP Leonardo.

„User Experience“ – Innovation zum Anfassen auf der HANNOVER MESSE

Die Fülle der Informationen und die Schnelligkeit von Veränderungen erfordern erfahrene Berater als Mittler zwischen Business- und Prozesswissen sowie leistungsstarke Lösungs- und IT-Architekturen. Nur so lassen sich Innovationen im notwendigen Masterplan für die Digitalisierung schnell umsetzen. Auf der HANNOVER MESSE gab itelligence einen Überblick über Produkt- und Beratungslösungen für den Kundenservice und den Shopfloor einschließlich Logistik sowie die User Experience dazu direkt in passenden Szenarien.

Norbert Rotter, Vorstandsvorsitzender der itelligence AG: „Die neuen digitalen Value Added Services verändern ganze Wertschöpfungsketten. Genau hierzu ist es wichtig, erfahrende SAP-Berater wie von itelligence zu nutzen, die sich mit den Wirkungen dieser Innovationen auf die Prozesskette auskennen – angefangen vom smarten Produkt bis zur präventiven Wartung.“

Digitalisierung mit itelligence

Showcase 1: Experience Innovation

Innovationen müssen erfahrbar und umsetzbar sein. itelligence zeigte dazu moderne Formen der User Experience am Beispiel von Kundenserviceprozessen. Beim Szenario der Augmented Reality (AR) mit dem iPad findet die eindeutige Identifikation einer Anlage oder Maschine via AR und Machine Learning (ML) mit Bereitstellung von spezifischen Prozessdaten in Echtzeit statt.

In der Variante der Augmented Reality und Sprachbedienung am Beispiel der HoloLens zeigte itelligence, wie ein Kundenservicetechniker im Rahmen eines Wartungseinsatzes parallel zur Demontage einer Baugruppe die relevanten Informationen über die Datenbrille sieht.

Als weiteres Beispiel für „Digitale Assistenzsysteme“ stellt itellligence Nature Language Processing mit Alexa vor. Ein Servicetechniker kann an einer Anlage ein Gerät allein mit Hilfe von Sprachbefehlen steuern und gleichzeitig Informationen aus dem IT-System abfragen, ohne seine Hände zu benutzen.

Hans Rauwolf, Head of IoT, Industrie 4.0, Innovation & Portfolio, itelligence AG: „Es gibt nicht nur eine Möglichkeit, innovative Lösungen und Technologien aus dem Bereich IoT und Industrie 4.0 einzusetzen, um Unternehmensprozesse zu optimieren und neue Geschäftsmodelle zu unterstützen. Innovationen bestehen nicht selten aus einer Neukombination von bekannten Elemente und Verfahren. Das gilt natürlich auch für die Einbindung von Produktionsanlagen in Unternehmensnetzwerke und die Möglichkeiten, die sich aus der Erschließung neuer Kommunikationspfade ergeben. Die Herausforderung besteht immer darin, diese Daten sinnvoll zu nutzen.“

Showcase 2: Produktions- und Logistik-Szenario

Moderne Tools erleichtern das Sammeln und Auswerten der Daten über fast jeden Schritt einer Wertschöpfungskette. itelligence stellte dazu auf der HANNOVER MESSE ein Szenario vor, das bekannte und bewährte Lösungen mit neuen Komponenten vernetzt und erweitert. In bester Tradition der Lean-Production-Konzepte vermeidet itelligence „Datenverschwendung“ und stellte eine lernende und adaptive Lösungsarchitektur vor. Ganze Lösungssysteme müssen bei der Digitalisierung der Produktion verbunden werden. Neben SAP-Lösungen wie SAP Manufacturing Integration and Intelligence (SAP MII), SAP ERP und SAP Plant Connectivity (PCO) zeigte itelligence auf der HANNOVER MESSE dazu KEPWARE von Inray und die Steuerungshardware der Siemens-S7-Serie im Zusammenspiel.

itelligence AG am SAP-Stand

Hochinnovative Formen der Zusammenarbeit im SAP Asset Intelligence Network

Auf dem SAP-Partnerstand standen effiziente Service- und Instandhaltungsprozesse sowie das Tracking von Prozessen und Objekten im Vordergrund. Hier zeigte itelligence auf Basis von SAP Asset Intelligence Network eine hochinnovative Form der Zusammenarbeit von Herstellern, Dienstleistern und Anlagenbetreibern. Der „Digitale Zwilling“ ist die grundlegende Basis für digitalisierte Prozesse und wird über SAP Leonardo IoT Foundation abgebildet. Die Integration der Demomaschine mit den Sensoren in SAP Leonardo IoT Foundation und damit die Bereitstellung der Prozessdaten im Digitalen Zwilling erfolgt über die IoT-Services von SAP. Erweitert wird der Showcase durch Augmented-Reality-Beispiele, Business Analytics und ein Machine Learning-Szenario.

Digitalisierung durch SAP Global Track and Trace

Ein wesentlicher Bestandteil der Digitalisierung ist das Tracking von Prozessen und Objekten. Hier zeigt itelligence auf dem SAP-Partnerstand, wie auf Basis der Lösung SAP Global Track and Trace sowie den Einsatz neuester technologischer Möglichkeiten Logistikprozesse effizient gestaltet und optimiert werden können.

www.itelligencegroup.com

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.