Innovationen ins Rampenlicht rücken

Bielefeld. Erfolgreiche Produkte, Dienstleistungen und Unternehmensprozesse gesucht: Zum zehnten Mal schreibt die OstWestfalenLippe GmbH den OWL Innovationspreis MARKTVISIONEN aus. „Innovationskraft ist ein entscheidender Faktor für den dauerhaften Erfolg der Unternehmen in OWL. Mit dem Preis möchten wir besonders gute Beispiele herausstellen und Impulse in die Region geben“, erklärt Herbert Weber, Geschäftsführer der OWL GmbH. Unternehmen mit Sitz in OWL können sich bis zum 21. Juni 2013 bewerben.

Der OWL-Innovationspreis hat sich seit der ersten Ausschreibung 1995 zu einem der wichtigsten Wirtschaftspreise in OWL etabliert. Insgesamt 809 Bewerbungen sind bei den bisherigen neun Wettbewerben eingegangen, 32 Unternehmen wurden mit der begehrten Trophäe in Form einer gläsernen Kugel ausgezeichnet. Zuletzt bekamen die paragon AG (Delbrück) für das Gurtmikrofon belt-mic, die saperatec GmbH (Bielefeld) für das Recycling von Photovoltaikmodulen und Hettich (Kirchlegern) für das Schubkastensystem ArciTech im Jahr 2011 die begehrte Auszeichnung, die alle zwei Jahre verliehen wird.

Ab sofort können sich Unternehmen oder Firmenverbünde aus OstWestfalenLippe um den undotierten OWL-Innovationspreis bewerben – mit einem innovativen Produkt, einer Dienstleistung oder einem vorbildlichen Prozess im Unternehmen. Der mit 5.000 Euro dotierte Start Up-Preis richtet sich speziell an junge Firmen, die nach dem 30. April 2010 gegründet wurden. Die Preisverleihung des Wettbewerbs, der von EON Westfalen Weser und den Stadtwerken Bielefeld unterstützt wird, findet im November statt. Weitere Informationen, Teilnahmebedingungen und Bewerbungsunterlagen zum Herunterladen unter www.ostwestfalen-lippe.de.

„Wir sind immer wieder beeindruckt von den Innovationen der OWL-Unternehmen, die in den zahlreichen hochkarätigen Bewerbungen sichtbar wird. Ich wünsche mir, dass viele Unternehmen bei diesem wichtigen Wettbewerb Flagge zeigen“, betont der Sprecher der Jury Thomas Niehoff, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen. Der OWL-Innovationspreis ist in den Augen Niehoffs eine Erfolgsgeschichte, in der die Leistungsfähigkeit der heimischen Wirtschaft deutlich wird.

Eine Leistungsfähigkeit, die es ohne gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte und anwendungsorientierte Forschung nicht geben würde. „In vielen Bewerbungen zeigen sich die Bedeutung der Impulse aus den Hochschulen in OstWestfalenLippe für den Erfolg der Unternehmen und die vorbildliche Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft in der Region“, verdeutlicht Prof. Dr. Beate Rennen-Allhoff, Präsidentin der Fachhochschule Bielefeld und Mitglied der Jury.

Als Partner unterstützen erneut die Stadtwerke Bielefeld und E.ON Westfalen Weser den Wettbewerb. Stadtwerke-Geschäftsführer Friedhelm Rieke: „Um nachhaltig Unternehmenserfolge zu erzielen, brauchen wir in OstWestfalenLippe Innovationen. Sie sind der Motor unserer Region. Sich stets auf Neues einzulassen und das Alte dabei nicht aus den Augen zu verlieren, zeichnet unsere Wirtschaft hier in OstWestfalenLippe aus. Dies trifft auch auf die Stadtwerke Bielefeld zu, die den Innovationspreis unterstützen. Ich freue mich, als Jurymitglied die wichtige Aufgabe übernehmen zu dürfen, die eingereichten Ideen auf ihre Innovationskraft und Praxistauglichkeit zu prüfen.“

„Der OWL Innovationspreis ist aus unserer Sicht ein herausragendes Beispiel, wie das kreative und innovative Potenzial in der Region gestärkt werden kann und gleichzeitig einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht wird. Deshalb ist der OWL Innovationspreis ein wichtiger und hoch interessanter Preis für die Region, den wir gern fördern“, erklärt Maria Pottmeier-Rath, Pressereferentin bei E.ON Westfalen Weser.

Mitmachen lohnt sich. Denn der Wettbewerb und die Sieger finden große öffentliche Aufmerksamkeit, die auch zu neuen Kunden und Kontakten führt. Das bestätigen die Preisträger des Innovationspreises 2011.

Die Jury

Astrid Bartols, Vorsitzende Deutscher Gewerkschaftsbund, Region OWL
Ernst-Michael Hasse, Präsident Industrie- und Handelskammer Lippe zu Detmold
Michael Heidkamp, Vorstand E.ON Westfalen Weser AG
Thomas Niehoff, Hauptgeschäftsführer Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld
Prof. Dr. Beate Rennen-Allhoff, Präsidentin Fachhochschule Bielefeld
Friedhelm Rieke Geschäftsführer Stadtwerke Bielefeld GmbH
Prof. Dr.-Ing. Gerhard Sagerer, Rektor Universität Bielefeld
Prof. Dr. Wilhelm Schäfer, Vizepräsident Universität Paderborn
Hans Schmitz, Vizepräsident Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld
Prof. Dr.-Ing. Stefan Witte Vizepräsident Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.