Haushalte zahlen Gebührenerlass für Industrie mit höherem Strompreis

Frankfurt/Main (dapd). Ausnahmeregeln für Industrieunternehmen werden die Strompreise für kleinere Stromverbraucher im kommenden Jahr spürbar in die Höhe treiben. Wie die „Frankfurter Rundschau“ (Montagausgabe) unter Berufung auf die Bundesnetzagentur berichtet, ist bislang für 178 Unternehmen die Befreiung von den sogenannten Netzentgelten genehmigt worden.

Insgesamt würden aber vermutlich weit über 200 Unternehmen in den Genuss der Befreiung kommen – deutlich mehr als eingeplant. Die dort verloren gegangenen Beträge müssten nun hauptsächlich von privaten Haushalten und kleineren Unternehmen aufgebracht werden. In diesem Jahr seien so insgesamt 440 Millionen Euro an Vergünstigungen zu finanzieren. Auch die Opposition erwartet, dass das Geschenk der Regierung an die großen Industrieunternehmen für kleine und private Stromverbraucher richtig teuer wird. Bärbel Höhn, die Energieexpertin der Grünen, sagte dem Blatt: „Wir gehen davon aus, dass sich die Umlage mindestens verdoppeln wird.“

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.