HARTING präsentiert Komplettlösungen für die „Integrated Industry“

Espelkamp. Sehr zufrieden ist die HARTING KGaA mit Verlauf und Ergebnis der diesjährigen Hannover Messe. „Hannover war für uns ein ganz großer Erfolg“, so Dietmar Harting, persönlich haftender Gesellschafter der Technologiegruppe. Einen absoluten Besucherrekord gab es auf dem Hauptstand, der um rund 50 Prozent auf über 1.600 Quadratmeter erweitert worden war.

Besonders hoch war mit mehr als 30 Prozent der Anteil ausländischer Gäste, darunter viele russische Delegationen und Kunden und Interessenten aus China. Russland war in diesem Jahr Partnerland der Messe in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Eröffnet worden war die Ausstellung durch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Russlands Präsident Wladimir Putin.

Hauptattraktion des zweigeschossigen HARTING Standes in Halle 11 war eine live betriebene Auto ID Demo-Anlage. Die Anlage simulierte ein intelligentes Fabriksystem der Zukunft, in der Produkte das Wissen mitbringen, wie sie bearbeitet und weitergeleitet werden müssen. Das Szenario umfasste von der Auftragsannahme über die Produktion bis hin zur Auslieferung an den Kunden die komplette Wertschöpfungskette. HARTING ist Komplettanbieter dieser individuellen Lösungen und damit Wegbereiter der sogenannten „Integrated Industry“, in der physische Produkte und Informationstechnologie verschmelzen. Die eindrucksvolle Demonstration fand das besondere Interesse von Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler, der am zweiten Messetag von Dietmar und Margrit Harting empfangen wurde. Gern gesehene Gäste waren ferner unter anderen Hannovers Bürgermeister Bernd Strauch, der Vorsitzende der FDP-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, Christian Dürr, sowie der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG Dr. Wolfram von Fritsch, Deutsche Messe AG Vorstandsmitglied Dr. Jochen Köckler und Oliver Frese, Geschäftsbereichsleiter der Deutschen Messe AG.
Auch Repräsentanten aus dem Mühlenkreis waren wie in jedem Jahr in Hannover dabei, um sich beim größten Arbeitgeber des Kreises über zukunftweisende Technologien und HARTINGs Bedeutung für die Industrie der Zukunft zu informieren. Landrat Dr. Ralf Niermann sowie die Bürgermeister von Espelkamp und Rahden, Heinrich Vieker und Bernd Hachmann, ließen sich vor Ort über die neuesten technologischen Trends und Entwicklungen des heimischen Unternehmens informieren.

Neben dem Hauptstand war HARTING mit seinen Innovationen ebenso bei den Themenbereichen Mobil Tec und Wind Energy sowie der Nachwuchsinitiative TectoYou mit mehr als 200 Quadratmetern Fläche vertreten. Rund 500 Schülerinnen, Schüler und Studierende folgten der Einladung von HARTING nach Hannover und konnten so die faszinierende Welt der Technik und ihre beruflichen Chancen und Perspektiven kennenlernen. Direkt am ersten Messetag besuchte Bildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka den HARTING Stand der TectoYou und ließ sich von den Auszubildenden das „Stecker-Spiel“ erklären.

Die HARTING KGaA zählt zu den ganz wenigen Unternehmen, die seit dem Beginn der Messe im Jahr 1947 regelmäßig in Hannover präsent sind. Dietmar Hartings Rolle bei der Hannover Messe ist einmalig: Er war schon als Kind mit seinem Vater Wilhelm Harting, dem Gründer der HARTING Technologiegruppe, bei der ersten Messe dabei und hat seitdem keine einzige versäumt. Im Jahr 2006 wurde HARTING mit dem Hermes Award ausgezeichnet, dem internationalen Technologiepreis der Industrie Messe. Auch diesmal beteiligte sich HARTING an der Veranstaltung. An einer Podiumsdiskussion anlässlich der zehnten Durchführung des Wettbewerbs wirkten Dietmar Harting und Philip Harting, Vorstand Connectivity & Networks, mit. Sie hoben die besondere Bedeutung und den großen Stellenwert familiengeführter mittelständischer Unternehmen in der deutschen Wirtschaft hervor.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.