Gut informiert zum Arbeitsmarkt

Bielefeld. Am Mittwoch, 13. März, lud die Agentur für Arbeit Bielefeld Gewerkschaften und Personalvertretungen in ihr neues Berufsinformationszentrum ein, um sie über die regionale Arbeitsmarktlage und die Geschäftspolitik der Agentur für Arbeit Bielefeld zu informieren.

„Wir freuen uns, dass die Gewerkschaftsvertreter als wichtiger Partner am Arbeitsmarkt in Deutschland unserer Einladung gefolgt sind. Wir veranstalten gerne Informationsabende für unterschiedliche Interessengruppen und Netzwerkpartner, um auch diese auf dem aktuellen Stand zur Arbeitsmarkteinschätzung zu bringen“, erklärte Thomas Richter, Chef der Bielefelder Agentur für Arbeit.
Richter stellte den über 30 Arbeitnehmervertretern die Arbeitsmarktlage in der Region Bielefeld und die aktuelle Geschäftspolitik der Bielefelder Agentur für Arbeit vor, erklärte das Neue Übergangssystem für Schülerinnen und Schüler von der Schule in die Berufswelt und ging auf die Aufgabe der Fachkräftesicherung ein.

Die Gewerkschaftler gestalteten den Abend aktiv mit ihren Fragen rund um die Sinnhaftigkeit von Maßnahmen und die Positionierung der Bundesagentur für Arbeit zur Arbeitnehmerüberlassung mit. Hierbei waren sich beide Parteien einig, gerade im Sektor der Zeitarbeit dürfe es keine schwarzen Schafe geben, wobei der Chef der Bielefelder Arbeitsagentur betonte, dass hier wie bei jedem anderen Arbeitgeber von einer korrekten Umsetzung der Gesetze ausgegangen wird und erst bei Verstößen aktiv gegengesteuert werde. Er bekannte sich zur Zeitarbeit als Wirtschaftszweig.

„Unsere Gesellschaft steht künftig vor Herausforderungen, die wir nur meistern werden, wenn sich alle Seiten ihrer Verpflichtungen bewusst werden, auch wir als Gewerkschaften haben die Verantwortung unsere Aufgaben zu erkennen und zu meistern, dazu gehört beispielsweise die Debatte um den Mindestlohn, aber auch die Wichtigkeit von Bildung und Qualifizierung. Faire Arbeit für fairen Lohn wird in den Medien viel diskutiert. Ich begrüße deshalb die Initiative zu diesem gemeinsamen Arbeitnehmertag. Durch eine gute Zusammenarbeit aller Arbeitsmarktakteure können wir sicher etwas in dieser Region bewegen“, so Astrid Bartols, DGB Regionsvorsitzende.

So verfolgten die Arbeitnehmervertreter auch die Ausführungen von Cornelia Strathe und Heike Zarling mit großem Interesse. Die Bereichsleiterinnen für Bielefeld und Gütersloh stellten aktuelle Themenschwerpunkte wie die Bildungszielplanung, das Handlungsfeld Jugendarbeitslosigkeit oder die Entwicklung der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsstellen vor und erläuterten hierbei die Positionierung der Agentur sowohl in Bielefeld als auch in Gütersloh.

„Um Themen wie die Jugendarbeitslosigkeit oder einen steigenden Fachkräftebedarf anzugehen und sich weiteren Herausforderungen des Arbeitsmarktes 2020 zu stellen brauchen wir starke Partner am Arbeitsmarkt, die wissen wofür wir sie und sie uns brauchen. Ich denke heute Abend ist für alle Parteien klar geworden, dass wir nur gemeinsam und gut informiert agieren können“, erklärt Richter.
Am Ende waren sich beide Seiten einig, dass dieser fachliche Austausch regelmäßig fortgeführt werden sollte.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.