„grizzlyscreen“ ermöglicht neue Einsätze in der Aufbereitungstechnik

Bauma 2016: Sternsieb 2-hta mit grizzlyscreen (Foto: Backers Maschinenbau GmbH)
Bauma 2016: Sternsieb 2-hta mit grizzlyscreen (Foto: Backers Maschinenbau GmbH)

Sternsiebe der Firma Backers werden in Mineral und Organik eingesetzt. 80% der Sternsiebe von Backers sind Radmobil, Raupenmobil, oder beides. Die ansteigende Sternsiebtechnik bringt Vorteile bezüglich der Intensität, insbesondere in Verbindung mit Windsichtung und/oder Magnetabscheider.

Oft befinden sich im Aufgabematerial für das Sternsieb große und schwere Brocken. Diese sollten vorab ausgesondert werden (bei Beton z.B. ab 20- 30 kg). Stangen- und auch Vibrorost stoßen da bei bindigem Material schnell an ihre Grenzen.

Damit sich das Einsatzspektrum für das Sternsieb erweitert, hat die Firma Backers 2016 das neue „grizzlyscreen“ entwickelt. Die rotierenden Drehrohre arbeiten kontinuierlich und mit gutem Durchsatz, auch bei bindigem Material. Wegen der Rotation kann mit kleinerem Trennschnitt als z.B. bei Vibro- oder Stangenrost gearbeitet werden. Ein weiterer Vorteil, Agglomerate und weichere Materialien werden durch die Rotation aufgebrochen.

Das hakenliftmobile Sternsieb 2-hta wurde als erstes Sternsieb mit dem neuen grizzlyscreen ausgestattet. Im Garten- und Landschaftsbau, auf Baustellen und im Recycling kann das kompakt gebaute Sternsieb jetzt noch besser eingesetzt werden. Durch das grizzlyscreen wird der Durchsatz, der Reinigungseffekt und die Lebensdauer des Sternsiebs verbessert, sowie eine weitere Fraktion gewonnen.

Wegen der starken Drehrohr-Lagerung dürfen größere Brocken (bis zu 300 kg Gewicht) im Aufgabegut enthalten sein (schwerere Teile sollten durch einen Bagger vorab aussortiert werden). Die Übergrößen werden durch das grizzlyscreen ausgesondert. Die Schräglage des grizzlyscreens ist hydraulisch einstellbar, entsprechend variiert die Verweildauer des aufgegebenen Materials sowie die Intensität des grizzlyscreens.

Seit Juli ist das zweite grizzlyscreen im Praxistest. Es hat offene Seiten und ist auf dem Bunker vom Sternsieb 2-tb17 montiert. Mit 8 Drehrohre hat es eine Befüllungsbreite von 2,3m und bei Befüllung mittels Bagger es eine Leistung von bis zu 300 Tonnen je Stunde.

Im Herbst 2016 wird das erste grizzlyscreen mit 12 Drehrohren auf dem Sternsieb 2-ta zum Einsatz kommen. Es wird das grobe Material zur Seite abgeben und kann mit Bagger oder Radlader befüllt werden.

Durch die Kombination grizzlyscreen mit anschließendem Sternsieb sind neue Einsätze möglich. Falls Sie einen Einsatz haben, bittet die Firma Backers um eine kurze Beschreibung an info@backers.de

www.backers.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.