Fiskalpakt: Poß fordert mehr Bewegung von Schwarz-Gelb

Fiskalpakt: Poß fordert mehr Bewegung von Schwarz-GelbKöln (dapd). Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Joachim Poß fordert bei den Verhandlungen über den Fiskalpakt mehr Bewegung seitens der schwarz-gelben Koalition. Fiskalpakt: Poß fordert mehr Bewegung von Schwarz-Gelb Köln (dapd). Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Joachim Poß fordert bei den Verhandlungen über den Fiskalpakt mehr Bewegung seitens der schwarz-gelben Koalition. Die bisherigen Vorschläge reichten für eine Einigung nicht aus, sagte Poß am Donnerstag im Deutschlandfunk. Vor allem die FDP müsse ihren Widerstand aufgeben. Die Signale aus dem Finanzministerium und von der Union seien dagegen positiv. Ob die SPD den Fiskalpakt tatsächlich ablehnen würde, wenn es zu keiner Einigung kommen sollte, ließ Poß offen. Am Donnerstag sollen die Gespräche zwischen der Regierungskoalition und der Opposition über die europäische Schuldenbremse und mögliche Wachstumsstrategien in Berlin fortgesetzt werden. dapd (Politik/Politik)

FG_AUTHORS: dapd News

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.