Emsdetten – Investitionsboom im Industriegebiet Süd

v.l.n.r.: Elmar Leuermann (Stadt Emsdetten, Leiter Fachdienst Wirtschaft und Wohnen), Svenja Riedl und Dirk Hensing (Hensing GmbH), Andre Berkemeier (AiP), Markus Rengers (Roland Werbung), Carsten Schiemann (LammersESB GmbH), Christoph Südhoff (Clemens Lammers GmbH), Georg Moenikes (Bürgermeister Stadt Emsdetten) (Foto: Stadt Emsdetten)
v.l.n.r.: Elmar Leuermann (Stadt Emsdetten, Leiter Fachdienst Wirtschaft und Wohnen), Svenja Riedl und Dirk Hensing (Hensing GmbH), Andre Berkemeier (AiP), Markus Rengers (Roland Werbung), Carsten Schiemann (LammersESB GmbH), Christoph Südhoff (Clemens Lammers GmbH), Georg Moenikes (Bürgermeister Stadt Emsdetten) (Foto: Stadt Emsdetten)

Emsdetten. Große Baukräne und viele Handwerker sind zurzeit im Bebauungsplangebiet 17 C III in Emsdetten aktiv. Fünf Unternehmen errichten neue Betriebsstandorte und sorgen so für einen Investitionsboom zwischen Gustav-Wayss-Straße und Gutenbergstraße. In parallelen Verhandlungen wurde die attraktive Freifläche mit dem Ziel aufgeteilt, jedem Unternehmen das passende Grundstück und entsprechende Optionsflächen zu bieten.

„Es freut mich sehr, dass diese Unternehmen Emsdetten als Investitionsstandort gewählt haben!“, betont Bürgermeister Georg Moenikes die Tatsache, dass neben vier Bestandsunternehmen auch ein namhafter Betrieb neu für Emsdetten gewonnen werden konnte. „Dieses spricht ganz deutlich für die Attraktivität Emsdettens als Wirtschaftsstandort“, hebt auch Elmar Leuermann als Fachdienstleiter des ServiceCenter Wirtschaft hervor.

IVM Sign TEX GmbH, Lammers ESB GmbH, Primaflor GmbH, Dirk Hensing GmbH, RolandWerbung und AiP GmbH & Co.KG- das sind die Unternehmen, die für den Bauboom an der Gutenbergstraße sorgen.

Das Unternehmen IVM-SignTEX GmbH, das Textilbedruckungsmaschinen vertreibt, ist mit über 30 Arbeitsplätzen bereits im Juni 2014 aus Münster nach Emsdetten gezogen und hat nun erneut knapp 2.400 m² Erweiterungsfläche erworben. Für die Lammers ESB GmbH steht der Umzug aus Rheine-Mesum nach Emsdetten erst nach Fertigstellung des neuen Betriebsstandortes bevor. Auf über 6.000 m² Fläche erstellt das Tochterunternehmen der Clemens Lammers GmbH aus Rheine Automatisierungstechnik, Prozessoptimierungssoftware und Montageanlagen. „An unserem neuen Betriebsstandort in Emsdetten können wir unseren über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Kürze modernste Räumlichkeiten und damit ein sehr attraktives Arbeitsumfeld bieten“, erläutert Geschäftsführer Carsten Schiemann. „In Emsdetten haben wir für uns optimale Entwicklungspotentiale gefunden“, begründet Geschäftsführer Christoph Südhoff seine Standortentscheidung.

In direkter Nachbarschaft errichtet die Primaflor GmbH ihren neuen Standort für den Textilgroßhandel mit Bodenbelägen, Event- und Ausstellungsböden, Kunstrasen und Teppichen. Das Traditionsunternehmen aus Emsdetten hat sich den Marktveränderungen angepasst und führt in der Folgegeneration den Onlinehandel vom neuen Standort aus fort. Auch das Unternehmen Dirk Hensing GmbH hat innovativ auf neue Kundenbedürfnisse reagiert und vertreibt u.a. sogenannte Regiomaten, Automaten für Hofläden, um landwirtschaftliche Frische-Produkte zeitunabhängig anbieten zu können, bspw. Milchautomaten/-tankstellen. „Auf über 6.000 m² kann ich die unterschiedlichen Standbeine meines Unternehmens optimal weiter ausbauen“, erläutert Inhaber Dirk Hensing.  Unter dem Begriff „Themexx“ bietet das Unternehmen eine Lösung, um  Oberflächenstrukturen mit einem Heißwasser- und Heißwasserschaumsystem unter Verwendung biologisch abbaubarer Materialien nachhaltig zu reinigen.

Das bisher im nördlichen Gewerbegebiet-West ansässige Unternehmen Roland Werbung bietet seine Komplett-Lösungen rund um die professionelle Werbetechnik bald am neuen Standort an. Geschäftsführer Markus Rengers freut sich, in 1.500 m² Gebäudefläche ein optimiertes und attraktives Betriebskonzept umsetzen zu können. Dieses Ziel verfolgt auch das noch junge Unternehmen AiP GmbH & Co. KG, das bisher in angemieteten Räumlichkeiten an der Wilmersstraße sitzt. Das Unternehmen hat sich seit der Gründung im Jahr 2012 kontinuierlich weiter entwickelt.

Geschäftsführer Andre Berkemeier, der im Bereich der Metallverarbeitung mittlerweile knapp 20 Arbeitsplätze anbietet, baut den eigenen Betriebsstandort  mit kombiniertem Büro- und Produktionskomplex auf einer Fläche von fast 6.000 m² mit Erweiterungsoption. AiP- Aluminium in Perfektion hat sich spezialisiert auf die Planung und Fertigung hochwertiger Türen, Fenster und weiterer Aluminiumprodukte für Partner des Bauelementefachhandels. „Die Stadt Emsdetten ist optimal auf die Bedürfnisse meines Unternehmens eingegangen und hat für einen längeren Zeitraum das passende Grundstück reserviert!“ bedankt sich Berkemeier gegenüber der Stadtverwaltung.

Zum Hintergrund

Die große Freifläche im Bebauungsplangebiet 17 C III im Industriegebiet Süd bot im Verlaufe des Jahres 2015 die Möglichkeit, mehrere Ansiedlungsanfragen aufeinander abzustimmen und jedem Unternehmen das Grundstück anzubieten, das für seine Bedürfnisse optimal passt. Insbesondere individuelle Optionsregelungen bieten den Unternehmen sehr gute Entwicklungsmöglichkeiten am Standort.

Um auch in Zukunft Unternehmen Investitionen am Wirtschaftsstandort Emsdetten ermöglichen zu können, werden aktuell die Flächen nördlich dieses Bereiches entwickelt. Etwa 9 ha Gewerbefläche gehen ab dem kommenden Jahr in die aktive Vermarktung.

www.emsdetten.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.