Eindrucksvolles Potential

Melle. Zum zehnten Mal fand vom 6. bis 9. Mai die Messe Project Qatar in Doha statt, der Hauptstadt des Emirats Katar am Persischen Golf. Vertreten waren Aussteller aus der ganzen Welt, die vorwiegend aus baunahen Bereichen kamen. Als Kooperationspartner des German Falcons Solution Center Qatar WLL (GFSC) nahm Assmann in diesem Jahr erstmalig an der Messe teil.

Mit ihrer rasanten Entwicklung bei Aussteller- und Besucherzahlen sowie bei der Ausstellungsfläche spiegelt die Project Qatar die Erfolgsgeschichte des Golfstaates, der laut Forbes-Ranking seit 2012 das reichste Land der Welt ist. Von den beeindruckenden Bau- und Infrastrukturprojekten des Landes konnte sich die Assmann Geschäftsleitung anlässlich der Messe vor Ort selbst überzeugen. „Hier entsteht derzeit ein ungeheures Marktpotential, das große Chancen für europäische Unternehmen mit guten Verbindungen eröffnet“, ist sich Dirk Aßmann, geschäftsführender Gesellschafter, sicher.

Insbesondere an Erzeugnissen aus Deutschland bestehe großes Interesse. Das Label „Made in Germany“ werde hoch angesehen und diene vielfach als Türöffner für erste Kontakte, erläutert Jens Lebelt, Exportleiter bei Assmann. Qualität und Zuverlässigkeit seien unangefochten die Attribute, die mit den deutschen Produkten assoziiert würden. Der konservative Wüstenstaat am Golf hat weniger Einwohner als die Freie Hansestadt Hamburg, dennoch gilt Katar als wichtiger Zukunftsmarkt. Grund ist der gewaltige Öl- und vor allem Gasreichtum des Landes. Mit der „Qatar National Development Vision 2030“ fördert und beschleunigt der Wüstenstaat derzeit seine strukturell-wirtschaftlichen, bildungspolitischen und nicht zuletzt seine sportlichen Ambitionen.

„Mit unserer Einbindung in die Kooperationsgesellschaft GFSC Qatar haben wir eine außerordentlich gute Ausgangsbasis für erfolgversprechende Geschäftskontakte gelegt“, ist Lebelt überzeugt. Das habe sich bei der Anzahl und Qualität der Gespräche auf dem Gemeinschaftsstand in Halle 2 bereits gezeigt. Darüber hinaus verfügt die GFSC seit kurzem auch über eine eigene Niederlassung in Doha. Der Showroom in den Palm Towers wurde pünktlich am Vortag der Messe eröffnet. In den repräsentativen Räumlichkeiten stellen sich die Kooperationspartner Lenk, Haller, E-Control Glas, Stein-Wegener, Kirchhoff & Lehr und Assmann mit ihrem Produktangebot rund um die Bereiche Gebäudebau, -infrastruktur und -ausstattung vor.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.