Deutsche Bank in Paderborn 2014: stark im Markt

Umbau der Filiale.  v.l.: Norbert Loddenkemper, Marktgebietsleiter Deutsche Asset & Wealth Management in der Region Ostwestfalen, Martin Wilde, Marktgebietsleiter Firmenkunden und Filialdirektor Winfried Maas.
Umbau der Filiale: Im Hintergrund entsteht der neue „Cone“-Besprechungsraum.
v.l.: Norbert Loddenkemper, Marktgebietsleiter Deutsche Asset & Wealth Management in der Region Ostwestfalen, Martin Wilde, Marktgebietsleiter Firmenkunden und Filialdirektor Winfried Maas.

Hohes Geschäftsvolumen / Nachfrage nach Fonds und Aktien steigt / Schub durch Digitalisierung / Gefragter Mittelstandspartner / Komplettumbau der Filiale Ende März 2015 abgeschlossen.

Die Deutsche Bank in Paderborn blickt zufrieden auf das Geschäftsjahr 2014. „Wir haben unsere Marktposition hier in Paderborn und der Region auf hohem Niveau und in einem wettbewerbsintensiven Umfeld eindrucksvoll behauptet“, sagte Filialdirektor Winfried Maas. Prägende Themen seien 2014 die niedrigen Zinsen, schwankende Märkte, aber auch die verbreitete Zuversicht der Privat- und Firmenkunden gewesen. Maas sieht die Deutsche Bank im Wettbewerb gut gerüstet: „Wir bieten Beides: Internationalität und regionales Know-how. Als weltweit tätige Universalbank wie als Wirtschaftsunternehmen hier in Paderborn sind wir für unsere Kunden als globale Hausbank aktiv.“

Innovativ im Netz – persönlich vor Ort
Die voranschreitende Digitalisierung berge sowohl für die Privat- und Firmenkunden als auch für die Deutsche Bank selbst enorme Chancen, erklärte Maas. „Wir treiben die Digitalisierung des Bankgeschäfts mit innovativen Services weiter voran, weil es dem Lebensstil und Alltag unserer Kunden entspricht. Die Bank, unsere Berater und unsere Kunden spüren hier einen ungeheuer positiven Schub.” Digitalisierung bedeute für die Kunden: Zugang zu ihrer Bank und zu deren Leistungen, und zwar an dem Ort, zu der Zeit und in der Intensität, in der der Kunde es wünsche. Zugleich betonten Maas: „Die Kunden erwarten von der Deutschen Bank in Paderborn gleichzeitig regionale Nähe, kompetente persönliche Ansprechpartner und ausgezeichnete Beratung.“

Deutsche Bank Paderborn erstrahlt bald in neuem Glanz
Zurzeit finden in der Deutschen Bank Paderborn am Westerntor umfassende Umbau- und Modernisierungsarbeiten statt. Die Fertigstellung ist für Ende März 2015 vorgesehen. „Mit dieser Investition unterstreichen wir die Bedeutung unseres Standortes hier in Paderborn“, sagte Filialdirektor Maas. „Ich freue mich, unsere Kunden ab Anfang April wie gewohnt zu zahlreichen Beratungsgesprächen begrüßen zu dürfen – dann aber im modernen Ambiente und mit neuester Technik“, so Maas weiter.

Gefragtes Fachwissen
Besonders auffällig: Angesichts von Null-Zinsen für risikoarme Anlagen kehrten 2014 mehr und mehr Kunden an die Kapitalmärkte zurück – und bauten auf das Fachwissen der Berater der Deutschen Bank. Dazu Winfried Maas: „Eine besondere Stärke der Deutschen Bank war und ist ihr Wertpapier-Know-how. Im 3. und 4. Quartal des vergangenen Jahres hatten wir hier den höchsten Volumenszuwachs in der Geschichte unseres Privatkundengeschäfts.“ Zugleich verwies Martin Wilde, Marktgebietsleiter Firmenkunden, auf das sich erfolgreich entwickelnde Mittelstandsgeschäft. Die Neuaufstellung Ende 2013 zeige sichtbare Erfolge: „So haben wir 2014 im breiten Mittelstand, um den sich viele Institute intensiv bemühen, unter dem Strich rund 10.000 neue Geschäfts- und Firmenkunden hinzugewonnen. Gute Nachrichten auch von der Kerndisziplin des Firmenkundengeschäfts: Die Kreditvergabe durch die Deutsche Bank stieg um fast 10 Prozent.”

Deutsche Bank – erfolgreich in Paderborn
2014 war für das Privat- und Firmenkundengeschäft der Deutschen Bank in Paderborn ein Jahr soliden Wachstums. Das Geschäftsvolumen erhöhte sich Ende vergangenen Jahres auf 485 Mio. Euro. Das Depotvolumen in Paderborn stieg auf 192 Mio. Euro. Auch das Baufinanzierungsvolumen kletterte, auf nun 126 Mio. Euro. Zum Jahresende 2014 betreute die Deutsche Bank Paderborn rund 20.000 Privat- und Firmenkunden.

Wealth Management weiter im Aufwind
Das Geschäft der Deutschen Bank mit vermögenden Privatkunden, Familienverbünden und Institutionen in der Region floriert weiter: „Im Geschäftsjahr 2014 verwalteten wir in Deutschland rund 100 Mrd. Euro – 2013 waren es noch 90,5 Mrd. Euro“, sagte Norbert Loddenkemper, Marktgebietsleiter Deutsche Asset & Wealth Management, in der Region Ostwestfalen. In der Region ist der Geschäftsbereich um mehr als 790 Mio. Euro bzw. 23 Prozent bei Kundengeldern gewachsen. Loddenkemper äußerte sich zufrieden: „Wir sind Vermögensverwalter aus Überzeugung. Seit 2008 hat sich das Volumen in unserer Vermögensverwaltung verdreifacht. Wir bieten unseren Kunden als einziger deutscher Wealth Manager das gesamte Spektrum an. Neben der klassischen Vermögensverwaltung agieren wir als professioneller Stiftungsberater, sind strategischer Dialogpartner bei der Nachfolgeplanung und gerne auch erster Ansprechpartner im Kreditgeschäft.“

Gesellschaftliche Verantwortung
Mit einem Fördervolumen von rund 80,5 Mio. Euro im Jahr 2014 zählen die Deutsche Bank und ihre Stiftungen weiterhin zu den engagiertesten Unternehmensbürgern weltweit. Insgesamt engagierten sich rund 17.000 Mitarbeiter als Corporate Volunteers und investierten 190.000 Stunden, um soziale Projekte zu unterstützen. „Auch hier in Paderborn haben sich im vergangenen Jahr viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder in sozialen Projekten engagiert, zum Beispiel für ein Kindergartenprojekt oder die landesweite Aktion Lichtblicke“, machte Maas deutlich.

Darüber hinaus ist die Deutsche Bank seit zehn Jahren schon Partner der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“. Gemeinsam mit ihr veranstaltet die Deutsche Bank den bundesweiten Innovationswettbewerb ‚Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen‘. Mehr als 2.700 Preisträger wurden bislang ausgezeichnet, viele davon auch in Paderborn und der Region. 2015 wurde der Wettbewerb unter dem Jahresthema „Stadt. Land. Netz! – Innovationen für eine digitale Welt“ ausgeschrieben.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.