Creditreform Münster ist „Best place to learn“

Freuen sich über das Gütesiegel: Dorothea Piening (AUBI-plus), Verena Riegel (Geschäftsführerin Creditreform Münster), Julia Aldejohann (Ausbilderin Creditreform Münster) und Björn Petereit (AUBI-plus) (Foto: Creditreform)
Freuen sich über das Gütesiegel: Dorothea Piening (AUBI-plus), Verena Riegel (Geschäftsführerin Creditreform Münster), Julia Aldejohann (Ausbilderin Creditreform Münster) und Björn Petereit (AUBI-plus) (Foto: Creditreform)

Münster. Ausbildende Unternehmen investieren in die Zukunft und übernehmen Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und der Gesellschaft. Creditreform Münster investiert bereits seit Jahren intensiv in die Ausbildung. Jetzt erhielt das mittelständische Familienunternehmen für sein großes Engagement in der betrieblichen Ausbildung das Gütesiegel „Best place to learn“ von der AUBI-plus GmbH verliehen.

Fokus auf einer guten Ausbildung

Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen gehört es heute zu den größten Herausforderungen, talentierte und motivierte Nachwuchskräfte zu gewinnen, zu fördern und zu binden. Creditreform Münster hat dies schon vor Jahren erkannt und der Ausbildung im Unternehmen einen besonderen Stellenwert gegeben. Ein aufwendiges Bewerber-Recruitingverfahren, regelmäßige Schulungen und Teambildungsmaßnahmen, ein umfangreiches Beurteilungs- und Feedbacksystem zur individuellen Entwicklungsförderung eines jeden Auszubildenden sind nur einige von vielen Investitionen, die Creditreform Münster in ihre Auszubildenden tätigt. 23 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Creditreform-Team wurden zur Ausbildungsqualität befragt. Ausbilder, Azubis sowie Ausbildungsabsolventen gaben ihre Einschätzungen zu 54 Qualitätskriterien ab. Mit einer erreichten Punktzahl von 1.147 von 1.295 schnitt die Wirtschaftsauskunftei sehr gut ab. Besonders überzeugen konnte Creditreform unter anderem in den Kategorien „Betriebliche Integration“, „Ausbildereignung & -verhalten“ und „Berufliches Lernen“.

Das Zertifikat „Best place to learn“

BEST PLACE TO LEARN® hilft dabei, zeitgemäße Qualitätsstandards in der betrieblichen Ausbildung umzusetzen, damit die duale Berufsausbildung für talentierte Schulabgänger wieder attraktiver wird. „Seit Jahren verbessern wir stetig unsere betriebliche Ausbildung. Mit der Zertifizierung zum Best-Place-to-Learn hoffen wir, dass unser Ausbildungsengagement nun auch vermehrt außerhalb des Unternehmens wahrgenommen wird.“, so Verena Riegel, Geschäftsführerin von Creditreform Münster. Ein Zitat eines Azubis aus den Antworten im Freitext im Fragebogen fasst das gute Zertifizierungsergebnis schön zusammen: „Die Unterstützung von allen Mitarbeitern gefällt mir sehr gut. In der Ausbildung stehen einem alle Mitarbeiter jederzeit bei Problemen zur Verfügung. Es bemühen sich alle, dass man die Ausbildung gut absolviert und nicht nur die Ausbilder tragen da ihren Part zu bei. Man fühlt sich bei Creditreform sehr gut aufgehoben und geht täglich sehr gern zur Arbeit.“ Nach dem Qualitätsmodell von BEST PLACE TO LEARN® zeichnen sich gute Ausbildungsbetriebe dadurch aus, dass sie über ein professionelles Recruiting verfügen, Azubis durch gezielte Maßnahmen des Onboardings rasch integrieren, eine verlässliche Ausbildungsplanung und -steuerung gewährleisten, über bestens qualifizierte Ausbilder/Ausbildungsbeauftragte verfügen und das berufliche Lernen nach zentralen Leitprinzipien gestalten. Diese Gestaltungselemente bilden die Grundlage dafür, dass Auszubildende eine hohe berufliche Handlungskompetenz erwerben können.

Veröffentlicht von

Katherina Ibeling

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.