Büromarkt Münster bleibt seiner Linie treu

Mit stabilem Flächenumsatz und kontinuierlichem Leerstandsabbau bleibt der Büromarkt Münster seiner erfolgreichen Linie treu: Das Nachfrageergebnis im Jahr 2014 von 80.300 Quadratmetern (m²) lag wie 2013 acht Prozent über dem Zehn-Jahres-Durchschnitt. Bei einem Gesamtvolumen von 2,17 Millionen m² Büroflächen sank der Leerstand zum Jahreswechsel 2014/15 auf das äußerst niedrige Niveau von 2,6 Prozent.

Diese und weitere Kennzahlen weist die jetzt veröffentlichte Büromarktstudie Münster 2015 aus. Sie ist bei der Wirtschaftsförderung Münster GmbH als Publikation oder auf der Webseite der Wirtschaftsförderung Münster als Download erhältlich.

Sie belegt die Dynamik am Wirtschaftsstandort Münster, obwohl das moderate Baufertigstellungsvolumen und die sinkenden Leerstandsreserven den Aufwärtstrend in den vergangenen Jahren gebremst haben. Zur Flexibilisierung von Angebot und Nachfrage werden neue Projektentwicklungen in unterschiedlichen Lagen, Qualitätsstufen und Mietpreissegmenten benötigt.

Hafen und Loddenheide sind Büromarkttreiber

Hoffnung macht, dass Ende 2014 das Flächenvolumen von konkreten Projekten 70 Prozent höher lag als zwölf Monate zuvor. Im Stadthafen 1 weisen Bauvorhaben und laufende Projekte für Eigennutzer und Mieter auf eine enorme Nutzflächenausdehnung um fast 60.000 Quadratmeter hin. Ein weiterer Treiber ist der Gewerbepark Münster-Loddenheide.

Mietpreisentwicklung stabil

Im Hafenquartier ist die Spitzenmiete auf das Top-Niveau des münsterischen Büromarkts gestiegen. Es liegt bei 13,50 €/m² monatlich nettokalt und traf bislang nur auf sehr gut ausgestattete und repräsentative Flächen in der City zu. Im Durchschnitt erzielen Neubauflächen bzw. repräsentative und modernisierte Altbauflächen in der City nach wie vor zirka 11,50 €/m². Modernisierte und gut ausgestattete Bestands- oder Altbauflächen bringen in der Innenstadt in der Spitze bis zu 11,50 €/m² und durchschnittlich 9,00 €/m² ein. In der Lagekategorie Cityrand, Stadtteilzentren und Büroparks, die auch den Hafen und die Loddenheide einschließt, wird bei Neubauflächen sowie modernisierten und repräsentativen Altbauflächen ein Durchschnittsmietpreis von 10,50 €/m² aufgerufen. Modernisierte Standardflächen liegen bei 8,50 €/m² im Schnitt.

Nachfrage: Schwerpunkt Mitte und West

Nach den Spitzenjahren 2011 und 2012 konsolidierte sich die Büroflächennachfrage im Jahr 2014 auf 80.300 m². Das Ergebnis stieg geringfügig um vier Prozent gegenüber dem Jahr 2013 und setzt sich aus 65.200 m² durch Vermietungen sowie 15.100 m² durch Eigennutzer zusammen.

Auch 2014 ging der Nachfragetrend verstärkt in Richtung Innenstadt und umliegende Bereiche. Die Umsätze in der Größenklasse über 1.000 m² machten 2014 insgesamt 55 Prozent aus (2013: 40,3 %). Sie kompensierten den starken Nachfrageeinbruch im mittleren Flächengrößensegment. Dagegen erreichte der Umsatz in der Klasse bis 250 m² wie im Vorjahr fast ein Viertel des Gesamtvolumens. Von 210 Einzelabschlüssen wurden drei Viertel in der Größenklasse bis 250 m² realisiert, während nur sechs Prozent der Transaktionen im Größensegment über 1.000 m² erfolgten.

Die Prognose für den Büromarkt Münster 2015 ist gut. Zum einen wurden bereits einige größere Mietabschlüsse zu Jahresbeginn getätigt. Zum anderen fließen Projekte von Eigennutzern, zum Beispiel im Hafen, durch den diesjährigen Baustart in den 2015er Umsatz ein. Zudem könnte auch die insgesamt positive gesamtwirtschaftliche Perspektive in Deutschland zu einem Nachfrageschub führen. Eine stabile Mietpreisentwicklung ist zu erwarten.

www.wfm-muenster.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.