Besondere Möglichkeiten für Azubis

Bad Driburg. Acht junge Menschen lernen und arbeiten seit dem 1. August im „Gräflicher Park Hotel & Spa“, um sich hier zum Traumberuf ausbilden zu lassen. Für drei Jahre werden sie nun eine Ausbildung in dem Vier-Sterne-Superior-Hotel absolvieren und sich hinterher Hotelfachfrau, Hotelfachmann, Koch oder Köchin nennen können. Das Besondere seit diesem Sommer: Wer im Gräflichen Park ausgebildet wird, lernt auch viel über das Geschäft rund um das „Bilster Berg Drive Resort“.

Neben vielen namhaften Firmen aus der Region und ganz Deutschland zählen nun auch verstärkt große Automobilhersteller, sowie Zulieferer und Clubs aus dem Automotivebereich zu den Kunden des Hotels, in dem unter der Woche viele Tagungsgäste begrüßt werden. „Die ‚Bilster-Berg-Gäste’ haben sehr hohe und zum Teil auch differenzierte Ansprüche“, erläutert Dirk Schäfer, Geschäftsführender Direktor des Gräflichen Parks. „Das bedeutet einen höheren Anspruch an unsere Azubis, dafür aber auch mehr Vielfalt und einen spannenderen Arbeitsalltag. Wer bei uns gelernt hat, den wirft nach drei Jahren eigentlich nichts mehr aus der Bahn.“

Die Ausbildung zur Hotelfachfrau bzw. zum Hotelfachmann (kurz: Hofa) – ein Beruf, in dem der Gräfliche Park schwerpunktmäßig ausbildet – ist grundsätzlich schon abwechslungsreich. „Die Azubis durchlaufen im Rahmen ihrer Ausbildung alle Bereiche, die in einem Hotel wichtig sind“, so Andrea Schäfers, Ausbildungsbetreuerin und Assistentin der Geschäftsführung. „Vom Housekeeping über die Spülküche, den Service im Restaurant, die Bankettabteilung und den Dienst an der Rezeption bis zum Marketing lernen unsere Auszubildenden den gesamten Betrieb kennen.“ Das ist nicht nur wichtig, um die Organisation eines Hotels zu verstehen, sondern um nach der Ausbildung auch zu wissen, in welchem Bereich der fertige Hofa arbeiten möchte.

In den beiden Restaurants des „Gräflicher Park Hotel & Spa“ ist der Beruf der Köchin und des Kochs erlernbar. Vier der acht neuen Auszubildenden haben sich für den Dienst in der Küche entschieden – mehr, als in den vergangenen Jahren. Dies mag zum einen der wieder wachsenden gesellschaftlichen Popularität des Kochens geschuldet sein, Dirk Schäfer sieht aber auch noch einen anderen Grund: „Wir haben im Gräflichen Park ein junges, kreatives Küchenteam – das spricht sich rum. Das Niveau ist hoch, die Stimmung gut und der Ton nicht so ruppig wie teilweise in anderen Küchen.“ Vielfalt ist auch hier ein wichtiger Faktor: Von Gourmetküche im „Caspar’s Restaurant“ über bodenständige westfälische Kost im „Restaurant Pferdestall“ bis hin zum Buffet für mehrere hundert Gäste lernt der Azubi viele Facetten des Berufes kennen.

Die Ausbildung im „Gräflicher Park Hotel & Spa“ ist dabei nicht nur besonders, sondern auch gut. In diesem Jahr beendeten hier zehn Azubis ihre Ausbildung – alle erfolgreich, sieben wurden direkt übernommen.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.