Bertelsmann steigert Konzernergebnis deutlich

Gütersloh. Das internationale Medien- und Dienstleistungsunternehmen Bertelsmann verzeichnet nach Ablauf von neun Monaten des Geschäftsjahres 2013 eine positive Geschäftsentwicklung. Bei einem leicht höheren Umsatz von 11,45 Mrd. Euro (VJ: 11,42 Mrd. Euro) verbesserten sich alle wesentlichen Ergebniskennzahlen.

Das um Sondereinflüsse bereinigte operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Operating EBITDA) kletterte auf 1,47 Mrd. Euro (VJ: 1,43 Mrd. Euro). Das Operating EBIT erreichte per Ende September 1,10 Mrd. Euro (VJ: 1,09 Mrd. Euro) und damit Rekordniveau. Zu dieser Ergebnisentwicklung trugen vor allem der positive Geschäftsverlauf bei der RTL Group und bei einigen Dienstleistungsgeschäften bei. Das Konzernergebnis stieg unter dem Strich kräftig um 19 Prozent auf 622 Mio. Euro (VJ: 523 Mio. Euro). Es übertraf nach neun Monaten bereits den Gesamtwert des Vorjahres 2012, als 619 Mio. Euro erwirtschaftet worden waren.

Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, erklärte: „Die Entwicklung stimmt uns optimistisch für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres. So erwarten wir für das Gesamtjahr 2013 einen Anstieg des Konzernergebnisses um mehr als 20 Prozent. Beim Umsatz erwarten wir wie angekündigt weiteres Wachstum. Wir haben in den vergangenen Monaten wichtige strategische Weichen hin zu einem wachstumsstärkeren, digitaleren und internationaleren Konzern gestellt.“

Rabe verwies darauf, dass in der Berichtsperiode in allen vier strategischen Stoßrichtungen – Stärkung der Kerngeschäfte, digitale Transformation, Ausbau von Wachstumsplattformen und Expansion in Wachstumsregionen – Fortschritte erzielt worden seien, die sich künftig positiv in den Ergebnissen niederschlagen werden.

So konnte das Musikrechteunternehmen BMG nach der Komplettübernahme durch Bertelsmann viele hochkarätige Künstler, darunter Mick Jagger und Keith Richards, Robbie Williams und die Backstreet Boys, neu unter Vertrag nehmen.

Die Schaffung der global führenden Publikumsverlagsgruppe Penguin Random House mit mehr als 250 unabhängigen Verlagen habe die Position von Bertelsmann weiter gestärkt. Penguin Random House verlegt viele der weltweit renommiertesten Autoren, darunter mehr als 70 Nobelpreisträger, und verzeichnete allein im dritten Quartal 179 Titel auf den Bestsellerlisten der New York Times. Zu den wichtigsten Titeln des Jahres zählen die Million-Seller „Inferno“ von Dan Brown und „Lean in“ von Sheryl Sandberg. Die Penguin-Random-House-Autorin Alice Munro erhielt den Literaturnobelpreis 2013.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein in der Berichtsperiode war der massive Ausbau des Online-Videogeschäfts bei der RTL Group. Die Online-Videoabrufe der Gruppe stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 122 Prozent auf mehr als zehn Milliarden.

Gruner + Jahr vollzog eine Neuausrichtung zum Inhaltehaus entlang definierter Communities of Interest. Arvato tätigte mit der Übernahme des Finanzdienstleisters Gothia die größte Akquisition in seiner Geschichte und kündigte eine neue Organisation nach Solution Groups an. Rabe betonte weiter, dass Bertelsmann erste Erfolge beim Ausbau seines Education-Geschäfts verzeichne. Das Education-Geschäft solle neben den medialen Inhalten und Dienstleistungen langfristig zur dritten Säule von Bertelsmann ausgebaut werden.

Bertelsmann-Finanzvorstand Judith Hartmann ergänzte: „Das Ergebnis nach neun Monaten belegt erneut die Ertragsstärke von Bertelsmann. Wir sind finanziell in einer sehr guten Verfassung und können zur Umsetzung der Konzernstrategie in den nächsten Jahren mehrere Milliarden Euro investieren.“

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.