Bertelsmann mit Rekordergebnis im ersten Halbjahr 2013

Gütersloh. Das internationale Medienunternehmen Bertelsmann hat im ersten Halbjahr 2013 gute Fortschritte beim Konzernumbau gemacht und dabei einen Rekordwert beim operativen Ergebnis erzielt.

Der Konzernumsatz verringerte sich vor dem Hintergrund eines schwierigen Marktumfeldes sowie einiger strukturell rückläufiger Geschäfte leicht um 1,9 Prozent auf 7,43 Mrd. Euro (H1 2012: 7,57 Mrd. Euro). Dagegen erreichte das Operating EBIT mit 768 Mio. Euro ein neues Rekordniveau (H1 2012: 730 Mio. Euro). Besonders erfolgreich entwickelten sich die RTL Group in Deutschland sowie die Buchverlagsgruppe Random House. Die Umsatzrendite lag im zweistelligen Bereich; sie belief sich auf 10,3 Prozent (H1 2012: 9,6 Prozent). Das Konzernergebnis verbesserte sich deutlich auf 419 Mio. Euro (H1 2012: 350 Mio. Euro), den höchsten Wert seit 2002. In den ersten sechs Monaten gab es zudem einige Sondereinflüsse wie einen Gewinn aus der vollständigen Übernahme des Musikrechteunternehmens BMG. Der Bertelsmann Value Added (BVA), der den über die Kapitalkosten hinaus erwirtschafteten Gewinn nach Steuern angibt, erreichte im ersten Halbjahr 102 Mio. Euro (H1 2012: 90 Mio. Euro). Thomas Rabe, Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann, erklärte: „Die ersten sechs Monate des laufenden Jahres waren für Bertelsmann erfolgreich. Das operative Ergebnis ist auf Rekordniveau und unsere zweistellige Umsatzrendite macht deutlich, dass Bertelsmann den Konzernumbau aus einer Position der Stärke betreibt. In den vergangenen Monaten haben wir gute Fortschritte in unseren vier strategischen Stoßrichtungen – der Stärkung des Kerngeschäfts, der digitalen Transformation, dem Aufbau von Wachstumsplattformen sowie dem Ausbau unserer Aktivitäten in Wachstumsregionen – gemacht: Der Zusammenschluss von Random House mit Penguin zur ersten globalen Publikumsverlagsgruppe, der Erwerb der Gothia Financial Group sowie die Komplettübernahme unseres Musikrechtegeschäfts BMG waren Meilensteine, durch die Bertelsmann wachstumsstärker, digitaler und internationaler wird. Insgesamt haben wir in den ersten sechs Monaten des Jahres Gesamtinvestitionen einschließlich übernommener Finanzschulden von rund 1,6 Mrd. Euro getätigt. Die erfolgreiche Platzierung von RTL-Group-Aktien gibt uns den Spielraum, den Konzernumbau weiter voranzutreiben“. Die RTL Group steigerte im Berichtszeitraum trotz rückläufiger TV-Werbemärkte in fast allen europäischen Ländern ihr operatives Ergebnis deutlich; auch Random House übertraf den Wert des Vorjahreszeitraumes dank vielfacher internationaler Bestseller. Der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr konnte sein operatives Ergebnis trotz rückläufiger Erlöse im internationalen Geschäft auf Vorjahresniveau halten. Bei Arvato fiel das Ergebnis unter anderem aufgrund von Akquisitionskosten etwas geringer aus, gleichzeitig stieg der Umsatz. Wachstumstreiber waren unter anderem die Geschäftsfelder IT-Services sowie Dienstleistungen für internationale Kunden aus den Branchen Internet und High-Tech. Während sich operatives Ergebnis und Umsatz der Tief- und internationalen Offset-Druckereien von Bertelsmann aufgrund des schwierigen Marktumfeldes verringerten, legte der Umsatz im Bereich Corporate Investments durch die Vollkonsolidierung des Musikrechteunternehmens BMG zu. Der zum 1. Juli dieses Jahres vollzogene Zusammenschluss von Random House mit Penguin sowie die Akquisition der Gothia Financial Group durch Arvato haben noch keinen Einfluss auf die Ertragslage. Judith Hartmann, Finanzvorstand von Bertelsmann, ergänzte: „Die Transaktionen der vergangenen Monate belegen die konsequente Umsetzung unserer Strategie. Durch sie werden Umsatz und operatives Ergebnis von Bertelsmann zum Jahresende wachsen. Organisch rechnen wir angesichts des nur geringen gesamtwirtschaftlichen Wachstums im Euro-Raum weiterhin mit einer stabilen bis leicht rückläufigen Geschäftsentwicklung. Unsere durchschnittliche Umsatzrendite wird zweistellig bleiben.“ Bertelsmann beschäftigte zum 30. Juni 2013 weltweit 104.348 Mitarbeiter (31. Dezember 2012: 104.286).

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.