Bericht: Deutsche Bank will Vergleich im Kirch-Streit bis Februar

Bericht: Deutsche Bank will Vergleich im Kirch-Streit bis Februar Düsseldorf (dapd). Die Deutsche Bank strebt einem Bericht zufolge einen Vergleich mit den Erben des Medienunternehmers Leo Kirch bis spätestens Februar 2013 an. So laute die interne Vorgabe der Doppelspitze aus Anshu Jain und Jürgen Fitschen, berichtete das „Manager Magazin“. Die Vergleichssumme könne sich auf mehr als eine Milliarde Euro belaufen. Kirch hatte die Bank 2002 auf Schadensersatz verklagt, weil der damalige Vorstandschef Rolf Breuer die Kreditwürdigkeit des Medienkonzerns in einem Fernsehinterview in Zweifel gezogen habe und das Medienunternehmen daraufhin in die Pleite geschlittert sei. Der Prozess zwischen dem Geldinstitut und den Erben des einstigen Filmrechtehändlers wird am Freitag vor dem Oberlandesgericht München fortgesetzt. Jüngste Äußerungen des Vorsitzenden Richters Guido Kotschy werten Prozessbeobachter als Anzeichen für eine mögliche Niederlage der Bank. dapd (Wirtschaft/Wirtschaft)

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien. Sie erreichen Peer-Michael Preß unter: m.press@press-medien.de www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.