Aufwärtstrend der Kunststoffindustrie setzt sich fort

© Flickr Plastic Bottles by Tony Webster CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Laut PlasticsEurope – dem Verband der Kunststofferzeuger – sind die Aussichten für die europäische Kunststoffindustrie durchweg positiv. Die Kunststoffindustrie erhole sich langsam, aber stetig von der Wirtschaftskrise. Für Ostwestfalen-Lippe sind das erfreuliche Meldungen. Mit über 17.000 Beschäftigten ist die Kunststoffproduktion entscheidender Industriezweig der Region.

Stetiger Aufschwung der Branche

Ohne Kunststoff ist unser Leben schon lange nicht mehr denkbar. Vom Schwimmflügel für Kinder über Plastikverpackungen für Lebensmittel bis hin zur neuen Hüfte: Plastikprodukte sind innerhalb eines halben Jahrhunderts in nahezu jeden Lebensbereich vorgedrungen. Neue Entwicklungen erweitern den Anwendungsbereich des Wunderwerkstoff dabei stetig. Und auch in Sachen Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit sind zunehmend Fortschritte zu verzeichnen. Entsprechend überrascht es wenig, dass die Kunststoffbranche vergleichsweise gut dasteht und sich von der Wirtschaftskrise erholt. Das verdeutlichen auch die jüngsten von PlasticsEurope präsentierten Wirtschaftsdaten: Mit einem Aufschwung von 1,5 Prozent hat sich der Aufwärtstrend der Kunststoffbranche im Jahr 2014 fortgesetzt. Für das Jahr 2015 wird ein weiterer Anstieg von 1,0 Prozent erwartet. Die günstige Entwicklung sei vor allem der besseren Auftragslage in der Automobil-, Elektro- und Bauindustrie zu verdanken. Die Werte hätten zwar noch nicht wieder Vorkrisenniveau erreicht, aber die Prognosen ließen positiv in die Zukunft blicken.

Optimistisch stimmen auch die Konsequenzen, die der Wachstum in der Kunststoffindustrie nach sich zieht. PlasticsEurope spricht der Kunststoffbranche ein entscheidendes Potential zur Verbesserung der gesamten Wirtschaftslage in Europa zu, da die Kunststoffindustrie einen Multiplikationseffekt für andere Industriezweige habe. Ein neuer Arbeitsplatz in der Kunststoffbranche führe zu mindestens drei neue Arbeitsplätzen in anderen Industriebranchen.

Große Kunststoffindustrie in OWL

Aufgrund der Vernetzung und gegenseitigen Beeinflussung von Kunststoffindustrie und anderen Industriezweigen könnten sich die wirtschaftlichen Erfolge Ostwestfalens noch entscheidend vergrößern: Nach Angaben der it’s OWL Clustermanagement GmbH floriert nicht allein die Kunststoffbranche in OWL: Mit über 190.000 Beschäftigten erlangte die Möbel-, Ernährungs-, Kunststoff- und Metallindustrie einen Umsatz von über 38 Mrd. Euro. Rund 2,8 Mrd. Euro Jahresumsatz erreichte davon die Kunststoffindustrie. Damit gehört die Region zu den stärksten Produktionsclustern in Europa.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Die Themenschwerpunkte des Autors sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien und deren Umsetzung in der Praxis.

Seitb 20 Jahren ist er geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG mit den Tätigkeitsbereichen Buch- und Zeitschriftenverlag, Druckerei und Medienagentur.

Er absolvierte die Ausbildung zum Verlagskaufmann in der Gundlach Gruppe, Bielefeld, und schloss erfolgreich ein Studium zum Betriebswirt mit Abschlussarbeit im Bereich Marketing zum Thema „E-Commerce in der graphischen Industrie“ ab.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.