Attraktiver Standort für Immobilienprojekte

Bielefeld. Die Partner Bielefeld, Gütersloh, Paderborn und die OstWestfalenLippe GmbH präsentieren sich auf der Gewerbeimmobilienmesse Expo Real in diesem Jahr als Spitzenclusterregion. „Wir wollen den Rückenwind des Spitzenclusters it’s OWL nutzen und deutlich machen, dass OWL als ein innovativer und dynamischer Wirtschaftsstandort ein lohnendes Ziel für Investoren und Projektentwickler ist“, betont Herbert Weber, Geschäftsführer der OstWestfalenLippe GmbH. Die Gesellschaft gestaltet gemeinsam mit den Städten Bielefeld, Gütersloh und Paderborn den OWL-Messeauftritt.

Die führende Immobilien- und Projektentwicklermesse, die vom 7. bis 9. Oktober in München stattfindet, ist eine gute Gelegenheit, um die Region als attraktiven Wirtschafts- und Technologieraum zu präsentieren. „Das Netzwerk it’s OWL als Spitzencluster in der Hightech-Strategie der Bundesregierung ist ein hervorragender Beleg für die Leistungsfähigkeit von OWL und seine Attraktivität für Fach- und Führungskräfte“, erklärt Dr. Eduard Sailer, Geschäftsführer von Miele.

Auf der diesjährigen Expo Real präsentiert die WEGE mbH wieder interessante Entwicklungsflächen und Ansiedlungsmöglichkeiten in Bielefeld. Ziel ist es, mit Investoren und Multiplikatoren ins Gespräch zu kommen. Dazu erklärt Gregor Moss, Geschäftsführer der WEGE mbH: „Vor dem Hintergrund der zahlreichen Nachfragen nach gewerblichen Erweiterungsmöglichkeiten freuen wir uns sehr, dass es uns aktuell gelungen ist, insgesamt 40 Hektar neue, hochwertige Gewerbeflächen für Bielefelder Unternehmen und auswärtige Interessenten in hervorragender Lage anbieten zu können!“

Gemeinsam mit den Bielefelder Partnern aus der Immobilienwirtschaft – Fredebeul Immobilien, SAI Streich GmbH und Enderweit +Partner GmbH – stellt die WEGE mbH auf der Expo Real darüber hinaus Projekte wie den Campus Bielefeld und verschiedene innerstädtische Entwicklungsgebiete vor und hält ein umfangreiches Informationspaket über den Wirtschaftsstandort Bielefeld bereit. „Die Zeichen stehen auf Wachstum in Bielefeld – der Standort Bielefeld baut seine Stärke in Bildung und Wissen zielstrebig und erfolgreich aus. Es gilt, das großartige Potenzial zu nutzen, das die geplanten Investitionen von etwa 1,5 Mrd. Euro auf dem Campus Bielefeld in den nächsten zehn Jahren für die Zukunft unserer Stadt eröffnen. So wird die Campusentwicklung schon 2014 durch die Errichtung des Innovationszentrums Campus Bielefeld aufgewertet. Damit können wir hochwertige Infrastruktur für innovative, technologieorientierte Unternehmen und Start-ups in unmittelbarer Hochschulnähe anbieten.“

Gütersloh präsentiert sich als ein kleines Kraftpaket in Ostwestfalen-Lippe und als Standort mit einer ausgewiesenen Branchenkompetenz im Bereich von Medien, Maschinenbau, Möbeln und Lebensmitteln. Ob Gewerbeflächen im Gewerbepark B61 im Bereich der Osnabrücker Landstraße oder am Hüttenbrink: Gütersloh habe einiges zu bieten. Auf der Expo stehe das Treffen mit Entscheidern im Mittelpunkt, so Rainer Venhaus, Wirtschaftsförderer der Stadt Gütersloh. Perspektivisch würde auch das Areal am Flughafen Möglichkeiten für Gewerbeflächen bieten, ergänzt Venhaus. Ein prosperierender Mittelstand und gesunde Stadtfinanzen seien darüber hinaus Pfunde, mit denen die Stadt Gütersloh wuchern könne.

Paderborn bietet Raum für weiteres wirtschaftliches Wachstum – mit diesem Motto wird die Wirtschaftsförderung Paderborn in diesem Jahr auf der Expo Real in München vertreten sein. Der Standort Paderborn kann auf einen stetigen demographischen und wirtschaftlichen Aufwärtstrend zurückblicken. Aktuell prognostizieren renommierte Institute eine Fortsetzung dieser Dynamik. Ein wesentlicher Baustein zur Unterstützung dieses Trends ist die Bereitstellung von Flächen für Wohnen und Gewerbe. „Für eine adäquate Flächenausstattung haben wir in Paderborn in der Vergangenheit immer Sorge getragen“, erläutert Annette Förster, Geschäftsführerin der WFG Paderborn, das Motto. „Mit den Flächen, die nun durch den Abzug der britischen Streitkräfte zur Verfügung stehen werden, gewinnt Paderborn ganz neue Entwicklungsoptionen. Hierzu gilt es auf der größten deutschen Immobilienmesse mit potenziellen Interessenten ins Gespräch zu kommen.“

Zum Paderborner Auftritt passt der Gesamtansatz aus OWL „Investieren in der Spitzenclusterregion“, der auf die Ansiedlung von technologie-affinen Unternehmen abzielt, ausgezeichnet. Wurden doch in den vergangenen Jahren in Paderborn mehrere Millionen Euro in den Ausbau der Forschungseinrichtungen investiert. „Und wir finden auch im universitären Umfeld den richtigen Standort für die forschungsnahen Unternehmen“, verspricht Annette Förster.

Zunehmende Bedeutung als Marktplatz für die örtliche Bauwirtschaft erhält die Messepräsentation der Städte Bielefeld, Gütersloh und Paderborn gemeinsam mit der OWL GmbH. Paderborn präsentiert sich in diesem Jahr wieder mit der Bremer AG, einem Unternehmen, das beispielhaft für die örtliche Wirtschaftsdynamik steht.

„Als ostwestfälisches Bauunternehmen mit Sitz in Paderborn und Niederlassungen in Stuttgart, Leipzig und Ingolstadt, erstellen wir im gesamten Bundesgebiet und zunehmend in benachbarten europäischen Ländern Industrie- und Gewerbeprojekte. Unsere Kunden sind deutsche und internationale Investoren und Nutzer. Mit der Expo Real bietet sich für uns die einzigartige Gelegenheit, viele unserer Kunden innerhalb weniger Stunden zu treffen, um uns über laufende und zukünftige Projekte auszutauschen. Die Erfahrung der letzten Jahre Expo Real zeigt uns zudem, dass sehr interessante neue Kontakte entstehen und damit unser Netzwerk in Richtung Standorte, Entwickler und zukünftigen Kunden nachhaltig ausgeweitet wird. Der gemeinsame OWL-Stand bietet uns dazu eine hervorragende Basis. So können sich Region und Unternehmen gegenseitig unterstützen und sich OstWestfalenLippe als Standort für Investitionen als auch als Heimat leistungsfähiger Unternehmen präsentieren. Auf neudeutsch gesprochen, eine Win-win-Situation.“, Heinrich Hillebrand, Bremer AG.

Neben den Städten Bielefeld, Gütersloh und Paderborn sowie der OWL GmbH als Hauptakteuren nutzen weitere Partner den Messeauftritt als Plattform für Ihre Präsentation: die pro Wirtschaft GT, die Gilde Wirtschaftsförderung Detmold, die Städte Rheda-Wiedenbrück und Herford, der Kreis Lippe, der Industriepark Lippe in Horn-Bad Meinberg und die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld.

OWL auf der Expo Real: Halle A1, Stand-Nr. A 310

www.bi-gt-pb-owl.de


Fakten zu OstWestfalenLippe

– OstWestfalenLippe gehört in Maschinenbau, Elektro- und Automatisierung sowie Automotive zu den stärksten Standorten in Europa – mit 400 Unternehmen, mehr als 80.000 Beschäftigten und 17 Mrd. Euro Umsatz pro Jahr
– Im Bereich Möbel/Küchen ist OWL ebenfalls führend. Rund 70 Prozent der deutschen Küchenmöbelindustrie sind in OstWestfalenLippe zu Hause
– Die Stockholm School of Economis gibt OWL Bestnoten für Innovationskraft, Exportanteil und Beschäftigungskonzentration
– Das Institute for Economic Research der Universität München sieht OWL unter den 13 stärksten Produktionsclustern in Europa
– Das britische Wirtschaftsmagazin „The Economist“ wählte OstWestfalenLippe 2012 als Referenz für die ökonomische Stärke Deutschlands und deren Hintergründe
– Erfolgreiche Clusterbewerbung gegen renommierte Konkurrenz aus ganz Deutschland (Sieg im Spitzenclusterwettbewerb der Bundesregierung)

www.ostwestfalen-lippe.de

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.