Ahlers AG: Kräftiges Plus bei Umsatz und Ergebnis im Q1 2013/14

Herford. Die Ahlers AG konnte ihren Umsatz im ersten Quartal 2013/14 um 9,3 Prozent auf 73,0 Mio. EUR (Vorjahr 66,8 Mio. EUR) steigern. Maßgeblich dafür waren deutlich bessere Lagergeschäfte, höhere Auftragsbestände, die frühere Auslieferung der Frühjahr-/Sommersaison 2014 sowie Zuwächse im eigenen Einzelhandel und im eCommerce.

Positive Umsatzentwicklung innerhalb der einzelnen Segmente
Die Premiummarken legten im ersten Quartal spürbar zu. Baldessarini konnte zweistellig wachsen, Pierre Cardin und Otto Kern erreichten jeweils einstellige Zuwachsraten. Insgesamt wurden mit 49,1 Mio. EUR 8,4 Prozent mehr als im Q1 2012/13 (45,3 Mio. EUR) erzielt.

Das Segment Jeans & Workwear erwirtschaftete ein starkes Plus von 21 Prozent. Die Marken Pioneer Authentic Jeans, Pionier Jeans & Casuals und Pionier Workwear konnten ihren Umsatz anhand guter Auftragsbestände für die Frühjahr-/Sommersaison 2014 steigern. Noch verstärkt wurde die Entwicklung durch Verschiebungen von Warenabnahmen vom November in den Dezember 2013. Mit 17,6 Mio. EUR hat das Segment damit 3,0 Mio. EUR mehr Umsatz als im Vorjahr erwirtschaftet.

Auch Gin Tonic verzeichnete im Q1 2013/14 ein Wachstum im Wholesalegeschäft. Aufgrund der Aufgabe von eigenem Retail sanken die Umsätze im Berichtszeitraum jedoch insgesamt um 0,5 Mio. EUR. Daher erzielte das Men’s & Sportswear-Segment einen leicht rückläufigen Anteil am Gesamtumsatz von 9,0 Prozent (Vorjahr 10,0 Prozent). Die Umsätze der Outdoor-Marke Jupiter entwickelten sich im ersten Quartal stabil.

Umsätze im eigenen Einzelhandel und eCommerce ebenfalls kräftig gewachsen
Mit der Eröffnung von sechs Pierre Cardin Stores im Vorjahr stieg der Umsatz im eigenen Einzelhandel. Auch die Verkäufe auf vergleichbarer Fläche legten spürbar um 6,8 Prozent zu. Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung der eigenen eShops, dem Launch eines Onlineshops von Pionier Workwear und der stetigen Intensivierung der Zusammenarbeit mit Online-Marktplätzen entwickelten sich die Umsätze im eCommerce ebenfalls zweistellig. Der eigene Einzelhandel wuchs im Q1 2013/14 insgesamt um 6,9 Prozent und macht aktuell 9,0 Prozent des Gesamtumsatzes aus (Vorjahr 9,3 Prozent).

EBIT vor Sondereffekten umsatzbedingt um 29 Prozent gestiegen
Das EBIT vor Sondereffekten wuchs bedingt durch höhere Umsätze in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2013/14 um 1,7 Mio. EUR oder 29,3 Prozent auf 7,5 Mio. EUR. Das Konzernergebnis nach Steuern liegt wegen Sondererträgen im Vorjahr mit +6,5 Prozent nur leicht über dem vergleichbaren Vorjahreswert (aktuell 4,9 Mio. EUR, Q1 Vorjahr 4,6 Mio. EUR). Wegen des höheren Umlaufvermögens wuchs die Bilanzsumme moderat um 2,4 Mio. EUR im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 188,6 Mio. EUR, woraufhin bei weitgehend stabilem Eigenkapital die Eigenkapitalquote leicht von 63,2 Prozent auf nach wie vor sehr solide 60,5 Prozent sank.

Umsatzplus und steigendes Ergebnis für das Gesamtjahr erwartet
Aufgrund von guten Auftragsbeständen auch für die Herbst-/Wintersaison 2014/15, erwartet Ahlers eine positive Umsatzentwicklung von +3 Prozent bis +5 Prozent für das Gesamtjahr 2013/14. Für das Konzernergebnis nach Steuern rechnet der Vorstand mit etwa einem Wert von 7 Mio. EUR (Vorjahr 5,6 Mio. EUR).

www.ahlers-ag.com

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.