AGRAVIS erhält Umwelt-Auszeichnung „Ökoprofit“

Zum ersten Mal mitgemacht und mit Erfolg bestanden: Die AGRAVIS Raiffeisen AG wurde für ihre Maßnahmen im Klima- und Umweltschutz in der Unternehmenszentrale in Münster am Mittwochabend (10. Februar) als eine von zwei landwirtschaftlichen Organisationen mit dem Umweltzertifikat „Ökoprofit“ ausgezeichnet.

Das Projektteam unter der Leitung von AGRAVIS-Energiemanager Christian Lux nahm die Urkunde während einer Feierstunde im münsterischen Stadtweinhaus aus den Händen von Oberbürgermeister Markus Lewe sowie Samir Khayat, Referatsleiter im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, entgegen. Insgesamt hatten in Münster neun Unternehmen und Organisationen teilgenommen. Ökoprofit steht für „Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik“. Es ist ein Kooperationsprojekt der Kommune, der örtlichen Wirtschaft und weiteren regionalen und überregionalen Partnern.

Insgesamt acht Maßnahmen führte die AGRAVIS in ihrer Zentrale in Münster durch. Drei Auszubildenden-Teams entwickelten dabei unter der Leitung von Energie-, Personal- und Nachhaltigkeitsmanagement Ideen für ein Umweltprogramm, die als Basis für nachhaltige Umweltprojekte an weiteren Standorten des Unternehmens genutzt werden können. So werden über Zeitschaltuhren an Druckern die Stand-by-Verluste der Büromaschinen ermittelt und reduziert. Vermehrt werden digitale Meetings über Videokonferenzsysteme mit Kollegen in den rund 400 Standorten des Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmens geführt und Altpapierblöcke für interne Notizen eingesetzt, um den Papierverbrauch zu senken. Die stärkere Überprüfung des Reifendrucks der Fuhrparkfahrzeuge sowie die Einführung einer internen Mitfahrzentrale tragen ebenfalls zur Senkung von Kohlendioxidausstoß und Schonung von Energieressourcen bei.

Alle acht Maßnahmen ergeben insgesamt eine rechnerische Ersparnis von 2,1 Tonnen Abfall, 86.000 Kilowattstunden Energie und 36,3 Tonnen Kohlendioxid, was einem monetären Ergebnis von 22.000 Euro entspricht. „Unsere Azubis haben nicht nur viele innovative Gedanken mit Modellcharakter für unsere weiteren Standorte entwickelt, sondern vor allem auch alle 700 Mitarbeiter des Standortes Münster einbezogen“, zeigte Projektleiter Christian Lux die Multiplikatorenfunktion auf.

„Die Unternehmen und Betriebe haben den Wert von Nachhaltigkeit erkannt, nehmen ihre Verantwortung wahr, finden Lösungen und schöpfen Profit aus ihren durchgeführten Maßnahmen“, unterstrich Oberbürgermeister Markus Lewe in seinem Grußwort. Samir Khayat vom NRW-Umweltministerium stellte heraus, dass Projekte wie Ökoprofit zur nachhaltigen Wettbewerbsfähigkeit beitrügen und jeder Betrieb, ob klein oder groß, praktische Maßnahmen finden könne, die sich unmittelbar auszahlen. Sein Rat an die Teilnehmer: „Seien Sie stolz auf sich und bleiben Sie dran!“

www.agravis.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.