50-Jahre HEDELIUS – Eine Erfolgsgeschichte im Maschinenbau

Die HEDELIUS Maschinenfabrik in Meppen wurde 1967 gegründet und beschäftigt heute 190 Mitarbeiter. (Foto: HEDELIUS)

Meppen. In diesem Jahr feiert die HEDELIUS Maschinenfabrik GmbH ihr 50-jähriges Firmenjubiläum. Aus dem einstigen Entwicklungs- und Produktionsbetrieb von Holzbearbeitungsmaschinen ist heute ein modernes, innovatives und europaweit tätiges Unternehmen zur Entwicklung, Herstellung und zum Vertrieb von CNC-Bearbeitungszentren geworden.

Das 1967 gegründete Familienunternehmen HEDELIUS wird mittlerweile in dritter Generation geführt und befindet sich noch immer vollständig im Familienbesitz. Vor 50 Jahren im westfälischen Bünde von Werner Hempelmann und Reinhold Dettmer gegründet, lag der Fokus zunächst auf Holzbearbeitungsmaschinen wie Kreissägen oder Abricht- und Dickenhobelmaschinen für den gewerblichen und privaten Bereich. Mit dem Umzug von Bünde nach Meppen erfolge auch eine Produktanpassung sowie eine Sortimentserweiterung in den Bereich Sondermaschinenbau für die Metallbearbeitung wie Rundtaktautomaten und Tansfermaschinen. Im Jahr 1989 wurden dann die ersten Fahrständer-Bearbeitungszentren gebaut.

Perfektion in Serie

In den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde die Produktion dann vollständig auf Fahrständer-Bearbeitungszentren ausgerichtet, in einer einzigartigen HEDELIUS Halbportalbauweise. Seitdem werden die Metallbearbeitungsmaschinen aus Niedersachen in Serie produziert. Schritt für Schritt wurde das Produktprogramm erweitert, von den 3-Achs- Maschinen der C- und BC-Baureihe hin zu kombinierten 3- und 5-Achs- Bearbeitungszentren der RotaSwing Baureihe mit festem Maschinentisch sowie einer Dreh-Schwenktischeinheit. Danach folgten neu entwickelte 5-Achs- Bearbeitungszentren mit Schwenkspindel, die Tiltenta Familie, deren innovatives Fahrständerkonzept auch für die neuartigen 3-Achs- Maschinen der Forte Baureihe diente. Alle Maschinen von HEDELIUS sind Made in Germany, die Komponenten kommen fast vollständig aus Deutschland, viele aus der unmittelbaren Umgebung des Firmensitzes. Das verschafft große Vorteile bei Verfügbarkeiten, Flexibilität und Qualität der verbauten Komponenten. So kann der hohe Qualitätsstandard von HEDELIUS Bearbeitungszentren gewährleistet werden, denn das norddeutsche Unternehmen hat den Anspruch Perfektion in Serie zu produzieren.

Mit der ACURA in die Zukunft

Im Jubiläumsjahr steht eine neue Baureihe besonders im Vordergrund, die ACURA, ein 5-Achs- Bearbeitungszentrum mit Dreh-Schwenktischeinheit, ebenfalls basierend auf dem modernen Fahrständerkonzept der Tiltenta Baureihe. Die äußerst kompakte Maschine vereint Präzision, große Verfahrwege und eine bedienerfreundliche Konstruktion auf engstem Raum und passt in (fast) jede Werkshalle.

Doch nicht nur das Produktprogramm von HEDELIUS wird stetig weiterentwickelt um den Ansprüchen der Kunden gerecht zu werden, auch am Stammsitz in Meppen wird in die Zukunft investiert. Erst im vergangenen Jahr wurde ein Zentrallager mit 1.450 qm Fläche eingeweiht und im Jubiläumsjahr 2017 wurde kürzlich mit dem Neubau einer 1.600 qm großen Produktions- und Lagerhalle begonnen.

Bei der HEDELIUS Maschinenfabrik GmbH ist also alles auf eine erfolgreiche Zukunft ausgerichtet. Bescheinigt wurde dies Ende 2016 auch durch die Creditreform. Mit dem CrefoZert wurde dem nachhaltig agierenden Maschinenbauer eine außerordentlich gute Bonität bescheinigt, die die langfristige Ausrichtung und zukünftige Tragfähigkeit attestiert.

www.hedelius.de

Veröffentlicht von

Sascha Brinkdöpke

Die WIR-Redaktion freut sich auch auf Ihre Pressemitteilungen. Sprechen Sie uns an unter +49 5231 98100 0 oder per mail an redaktion@wirtschaft-regional.net

Ein Gedanke zu „50-Jahre HEDELIUS – Eine Erfolgsgeschichte im Maschinenbau“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.