Miele erhält neunmal den red dot Award

Gütersloh. Schon vor ihrer Markteinführung wurden die neuen Einbaugeräte von Miele (Generation 6000) gleich achtfach mit dem „red dot design award“ ausgezeichnet. Prämiert wurde zudem eine Wasch-Trocken-Säule für gewerblichen Einsatz. Der red dot wird seit 1955 verliehen und zählt zu den begehrtesten Design-Auszeichnungen weltweit.

Produktübergreifend wurden jeweils die beiden neuen Designlinien der Generation 6000 preisgekrönt: „PureLine“ hat Miele für offen gestaltete, moderne Küchen entwickelt. Charakteristisch für diese Designlinie ist der hohe Glasanteil der Gerätefronten, die sich mit ihren Farbwelten Edelstahl CleanSteel, Brillantweiß, Obsidianschwarz und Havannabraun in jedes hochwertige Küchenumfeld harmonisch einfügen. Demgegenüber werden ContourLine-Geräte typischerweise mit traditionellen Küchenstilen kombiniert. Hier setzen die Geräte mit ihrer prägnanten Einheit aus Edelstahlrahmen und massivem Griff deutliche optische Akzente. Einen zweiten produktübergreifenden Preis gab es für eine Gerätekombination in Obsidianschwarz, bestehend aus Backofen, Kaffeevollautomat, Dampfgarer mit Backofen und Gourmet-Wärmeschublade.

Genuss auf höchstem Niveau – dafür stehen die neuen Einbau-Kaffeevollautomaten und -Dampfgarer von Miele. Die Spitzenmodelle CVA 6805 (Kaffeevollautomat) und DG 6800 (Dampfgarer) verdienen den Designpreis aber auch für außergewöhnliche technische Merkmale. So sind beide Modelle mit dem „M Touch“-Display ausgestattet, dessen intuitive Benutzerführung an die Bedienphilosophie eines Smartphones erinnert. Einzigartig ist beim CVA 6805 der CupSensor, der den Kaffeeauslauf automatisch auf die Höhe des Trinkgefäßes absenkt. Herausragendes Feature des DG 6800 ist die MultiSteam-Technologie, die zu kurzen Aufheizzeiten, einer gleichmäßigen Dampfverteilung und damit besonders guten Garergebnissen führt.

Designelemente der Generation 6000 wie die Sensortastenbank mit wichtigen Funktionstasten hat Miele auch auf die neuen Kühl- und Gefriergeräte übertragen. Von denen erhielten gleich zwei den red dot award: der Kühlschrank K 37472 iD und die Kühl-Gefrier-Kombination KFN 37452 iDE. Beide sind mit dem neuen Feature FlexiLight ausgestattet. FlexiLight ist eine innovative LED-Glasbodenbeleuchtung, die für eine effektvolle und gleichmäßige Ausleuchtung des Kühlraumes sorgt. Besonders praktisch ist, dass die Glasböden variabel in jeder beliebigen Einschubebene eingesetzt werden können. Ein herausragendes Ausstattungsdetail der Kühl-Gefrier-Kombi ist der integrierte Eiswürfelbereiter.

Zu den prämierten Einbaugeräten der Generation 6000 von Miele zählt schließlich das Mikrowellengerät M 6260 TC. Dieses Modell verfügt über einen extra großen Garraum mit 46 Liter Volumen. Vom Design wie auch bezüglich des Anwendungsspektrums ergänzt es die Miele-Produktfamilie ideal.

Von Profis für Profis: Mit der Wasch-Trocken-Säule PWT 6089 zeigt Miele, dass auch Wäschepflegegeräte für den gewerblichen Bereich sehr wohl einen Designpreis verdienen. Waschmaschine und Trockner sind jeweils für ein Füllgewicht von 8 Kilogramm ausgelegt. Die Miele-Qualität manifestiert sich hier schon im äußeren Erscheinungsbild: Edelstahlfront, Seitenwände octoblau pulverbeschichtet. Bezüglich der Programmwahl lässt sich die Wasch-Trocken-Säule auf vielfältige Weise individuellen Anforderungsprofilen anpassen.

Beim diesjährigen Wettbewerb waren in der Kategorie Produktdesign über 4600 Produkte gemeldet. Bewertungskriterien sind Innovationsgrad, Funktionalität, formale Qualität, Ergonomie, Langlebigkeit, symbolischer und emotionaler Gehalt, Produktperipherie, Selbsterklärungsqualität und ökologische Verträglichkeit.

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.