Seehofer erwartet Einigung mit FDP zu Studienbeiträge-Abschaffung

Seehofer erwartet Einigung mit FDP zu Studienbeiträge-Abschaffung München (dapd). Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) setzt nach dem erfolgreichen Volksbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren im Fr

Veröffentlicht von

Peer-Michael Preß

Peer-Michael Preß – Engagement für die Unternehmerinnen und Unternehmer in der Region seit fast 20 Jahren. Als geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens Press Medien GmbH & Co. KG in Detmold ist er in den Geschäftsfeldern Magazin- und Fachbuchverlag, Druckdienstleistungen und Projektagentur tätig. Seine persönlichen Themenschwerpunkte sind B2B-Marketing, Medien und Kommunikationsstrategien.

Sie erreichen Peer-Michael Preß unter:

m.press@press-medien.de
www.press-medien.de

Ein Gedanke zu „Seehofer erwartet Einigung mit FDP zu Studienbeiträge-Abschaffung“

  1. Wer wirklich glaubt, dass die FDP beim Thema Studiengebühren nachgeben wird, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

    Denn: es geht im Grundsatz eigentlich um viel mehr als nur die Studiengebühren. Es geht eigentlich darum, dass Bildung in diesem Land zum Luxusgut und unbezahlbar geworden ist für viele. So kosten richtig gute Weiterbildungen bei den Kammern (egal ob nun IHK, HWK, RA-Kammer) etliche tausend Euronen.

    Damit werden die gleichen Bildungschancen für alle mit Füßen getreten und auch das Studium wird für viele zum Luxusgut. Denn aktuell müssen viele Studenten für diese Gebühren noch nebenbei arbeiten, um sich dieses Geld zu verdienen. Und dann darf man sich nicht wundern, wenn dann solche Sachen rauskommen wie in den Fällen zu Guttenberg oder gar Schavan.

    Daher: diese Studiengebühren müssen endlich fallen und zwar über den sauberen Weg Volksentscheid und Weiterbildungen müssen endlich ebenso wieder bezahlbar und damit steuerfinanziert werden. Denn die Kosten bei den genannten Kammern sind sowas von astronomisch, dass sich viele Bürger das eben finanziell nicht mehr leisten können, obwohl sie sich eigentlich weiterbilden wollen!!

    Und dass verstößt in meinen Augen sogar gegen das Grundgesetz (gleiche Bildungschancen für alle). Aber genau hier tut schwarz-gelb in Bayern gar nichts und deswegen sollte die CSU endlich den Koalitionsbruch riskieren! Schwarz-gelb gehört in Bayern und im Bund endlich weg!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.